Rang

Mannschaft

Begegnungen

S

U

N

Tore

+/-

Punkte

1

FSV 1895 Magdeburg

20

18

0

2

584:454

+130

36:4

2

Dessau-Rosslauer HV

20

13

3

4

496:439

+57

29:11

3

HC Salzland 06

20

12

1

7

521:484

+37

25:15

4

SV Anhalt Bernburg

20

10

2

8

563:541

+22

22:18

5

Magdeburger SV 90

20

9

2

9

486:488

-2

20:20

6

BSG A. Gräfenhainichen

20

8

4

8

494:502

-8

20:20

7

TuS 1860 Magdeburg-Neu.

20

9

1

10

474:492

-18

19:21

8

TSV Niederndodeleben II

20

7

2

11

531:572

-41

16:24

9

HG 85 Köthen

20

5

2

13

473:546

-73

12:28

10

TSG Calbe/Saale

20

5

1

14

437:514

-77

11:29

11

SG Lok Schönebeck

20

5

0

15

376:403

-27

10:30

12

MSV Buna Schkopau

 

zurückgezogen am 27.08.2016

Das letzte Saisonspiel im Presseurteil

HC Salzland 06 gegen den Magdeburger SV 90 in Volksstimme und MZ

Spiel  in Köthen

Auswärtsspiel in Schönebeck

Heimspiel gegen FSV 1895 Magdeburg in MZ und Volksstimme

Heimspiel gegen Dessau-Rosslau in Mitteldeutscher Zeitung und Volksstimme

Auswärtsspiel in Bernburg

Volksstimme und Mitteldeutsche zum Heimspiel gegen TuS Magdeburg

Analyse Gräfenhainichenspiel in der Staßfurter Volksstimme und in der Mitteldeutschen Zeitung

Sieg durch geschlossene Mannschaftsleistung beim MSV 90 MD mit 23:25 (11:12)

 

Am heutigen Samstag reisten die Salzländerinnen zum MSV 90 Magdeburg. Neben den Langzeitverletzten Janine Kriebel und Anne Förster musste das Team auch auf Gina Kregelin und Theresa Hähnel (beide arbeitsbedingt) sowie Yvonne Sachse (verletzte sich im letzten Spiel) verzichten. So musste die Taktik etwas umgestellt werden. Mit Tempowechsel und auch einer langsamen Spielweise wollte das Team in fremder Halle punkten. Aber irgendwie hatte das Team nicht gleich in das Spiel gefunden. Hinzu kam, dass die Würfe seitens der Salzländerinnen zu genau waren und immer wieder vom Innenpfosten und der Latte aus dem Tor heraus sprangen. So stand es nach 6 gespielten Minuten 6:1 für die Gastgeberinnen. Mit zunehmender Spielzeit kamen die Salzänderinnen immer besser in das Spiel und verkürzten Tor um Tor. Nach 20 Minuten und einigen unnötigen technischen Fehlern stand es 9:7 für Magdeburg. Jessica Zeidler spielte mit Jo-Ann Brunne ihre Schnelligkeit aus und traf in der 24.Minute zum 9:9 Ausgleich. Victoria Göpel, die nun in der Abwehrmitte sehr gut agierte, eroberte einen Ball und spielte sehr genau auf die pfeilschnelle Jessica Zeidler und diese passte auf die ebenfalls schnell zum gegnerischen Tor laufende Jo-Ann Brunne. Es stand 9:10 für Salzland. Das Team glaubte an sich und gemeinsam haben sie den Rückstand aufgeholt und in eine Führung umgemünzt. Die mitgereisten Fans bejubelten den Treffer. Und in der 28.Minute spielte Juliane Schuldes den Ball zu Laura Nahrendorf am Kreis und es stand 9:11. Bis zum Seitenwechsel trafen beide Teams noch in das gegnerische Tor. Beim Stande von 11:12 für Salzland wurden die Seiten gewechselt. Es lag Spannung in der Luft und alles war möglich. In der Halbzeit sprach man über einige Baustellen. Auch der Matchplan, das Spiel langsam aufzubauen und nur die 1.Welle sicher zu spielen, wurde noch einmal in Erinnerung gerufen. Das Team wollte unbedingt die Punkte mit in den Salzlandkreis nehmen. Das spürte man. Aber den etwas besseren Start in die zweiten 30 Minuten verzeichneten die Magdeburgerinnen für sich (14:13 in der 36.Minute). Maria Friedrichs wechselte in der 2.Halbzeit sehr gut Angriff-Abwehr mit Stevie Mittwollen. Einen von Maria Friedrichs abgefangenen Ball erreichte sehr schnell Jessica Zeidler und dann Jo-Ann Brunne. es stand 15:14. Noch waren die Salzländerinnen im Hintertreffen. Aber alle kämpften füreinander. In der 43.Minute konnte Stevie Mittwollen 2 Abwehrspieler auf sich ziehen und passte den Ball zentimetergenau auf Victoria Göpel zum 17:16. Das Spiel war bisher einfach nur spannend. Nach dem 18:18 Ausgleich durch Juliane Schuldes nahm der MSV eine Auszeit und stellte im Angriff auf 2 Kreisspielerinnen im Angriff um. Aber die Salzländerinnen stellten sich sehr zügig in der Abwehr auf die neue Situation ein. Konzentriert arbeiteten alle in der Abwehr. Auch eine 2-Minuten Strafe gegen Mareike Fiedler konnte nicht den gewünschten Erfolg für Magdeburg bringen. In der 52.Minute erzielten die Salzländerinnen durch Jo-Ann Brunne die 20:21 Führung. Dann der postwendende Ausgleich seitens der Gastgeberinnen. In der 57.Minute erzielte Magdeburg dann die Führung zum 23:22. Sollte dies das spielentscheidende Tor und die spielentscheidende Phase für die Magdeburgerinnen sein? Salzland gab nicht auf. Victoria Göpel führte klug auf der Mittelposition in der Abwehr Regie. Dann ein tolles 1 gegen 1 und Stevie Mittwollen erzielte so das 23:23. Spannung wirklich bis zur letzten Spielminute. Und in der 59.Minute traf Victoria Göpel zur 23:24 Führung für Salzland. Der MSV nahm dann die 3.Auszeit. Aber der Ball fand nicht den Weg ins Tor. Dann der Angriff seitens des HC Salzland. Dann nahmen die Gäste ihre 2.Auszeit um die taktischen letzten Sekunden zu besprechen. Aber leider fand der Ball seitens der Salzländerinnen ebenfalls  nicht den Weg in das Tor. Nun waren wieder die Magdeburgerinnen im Angriff. Aber erneut Victoria Göpel konnte den Angriff unterbinden und den Ball erobern. Dann ging es sehr schnell zum Tor der Magdeburgerinnen und mit der Schlusssirene erzielte Jo-Ann Brunne dann das 23:25. Das Team feierte den Sieg mit den Fans und freute sich sehr über die Punkte. Es war das Spiel, was von Spannung auf dem Feld lebte und fair von allen Beteiligten geführt wurde. Und so reisten die Salzländerinnen mit 2 wichtigen Punkten im Gepäck wieder heim. In der kommenden Woche hat das Team spielfrei. Am 18.12.16 kommt es dann um 16 Uhr zum nächsten Heimspiel gegen die 2.Mannschaft des TSV Niederndodeleben. An diesem Tag möchte der Verein zusammen mit allen Angehörigen und Fans sowie Spielerinnen das Jahr 2016 mit einer Vereinsweihnachtsfeier ausklingen lassen. Um 13:30 Uhr spielt an diesem Tag auch die 2.Mannschaft des HC Salzland 06. Also merken Sie sich den Termin schon einmal rot im Kalender vor und finden dann den Weg in die Paul-Merkewitz-Halle in Staßfurt.

 

Es spielten: J.Ellermann, A.Braune und V.Weiß im Tor, J.Zeidler (2), J.Schuldes (2), S.Mittwollen (7), M.Fiedler (2), L.Nahrendorf (1), J.Brunne (7), M.Friedrichs und V.Göpel (4) sowie auf der Bank die verletzte Y.Sachse

 

7-Meter: MSV 1/1 und HCS 2/2

 

2-Minuten: MSV 3 und HCS 3

Sieg gegen die HG 85 Köthen

 

Am Sonntag reiste das Team aus Köthen zum HC Salzland 06 e.V.. Mit einer konzentrierten und schnellen Spielweise wollte man die Gäste überraschen. Und dies gelang auch bis zur 18 Minute (9:3). Aber danach wurde das Tempo im Spiel verringert und Köthen nutzte dies zu Anschlusstreffern. Hinzu kamen einige unnötige technische Fehler, die sich die Gastgeberinnen dann im Verlaufe der 1.Halbzeit leisteten. So verkürzte Köthen bis zur Pause auf 15:12. In der Kabine wurden die Fehler angesprochen und zur Achtsamkeit gemahnt. Noch war das Spiel nicht entschieden. In der 2.Halbzeit ein ähnliches Bild. Viele Fehler auf beiden Seiten. Salzland zeigte auch in der 2.Halbzeit eine durchwachsene Leistung und behielt immer die Oberhand. Beim Stande von 19:17 kam Köthen noch einmal auf 2 Tore heran. Aber bis zum Ende des Spieles behaupteten die Salzländerinnen ihre Führung. Nach 60 Minuten konnte das Team beim Stande von 26:22 als Sieger das Spielfeld verlassen. Es war kein schöner Sieg, aber wichtige 2 Punkte in der laufenden Saison. Am kommenden Samstag reist das Team zu 17 Uhr zum MSV Magdeburg. Hier ist jede Unterstützung gern gesehen, denn es wird sicher kein einfaches Spiel.

Ein sehr Schönebeckfreundlicher Artikel. Übrigens standen niemals nur drei Schönebeckerinnen auf der Platte. Die geringste Anzahl Spielerinnen auf dem Feld war vier, übrigens auf beiden Seiten.

Sieg beim bis dahin ungeschlagenen Tabellenführer

 

Am Samstag zu ungewohnter Abendzeit reisten nur 9 Frauen des HC Salzland 06 e.V. zum Tabellenführer FSV Magdeburg. Leider konnte das Trainerteam kurzfristig nicht auf eine volle Bank zurückgreifen. Dementsprechend wurde sich ein Matchplan überlegt. Und so begannen die Salzländerinnen mit einer Manndeckung auf Anne Pätzold und Kristin Schüler (beide hatten auch schon einmal das Trikot des HC Salzland 06 e.V. getragen). Dies war eine kleine Überraschung und funktionierte sehr gut. Von Beginn an entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe. Kein Team konnte sich deutlich absetzen und die Abwehrreihen zeigten gute Leistungen. Im Tor begann Maria Friedrich. In der 15.Minute stand es 5:3 für die Gastgeberinnen. In der 17.Minute nahm der HC Salzland eine Auszeit und stellte in seinem Angriffsspiel auf 2-Kreisläufer um. Nach 19 Minuten traf Victoria Göpel zum 5:5 Ausgleich. Dann wieder ein kleiner Zwischenspurt der Magdeburgrinnen auf 8:5. Aber Salzland ließ sich nicht beirren und spielte sehr diszipliniert weiter. In der Abwehr funktionierte es sehr gut und es wurden viele Bälle geblockt. Jessica Zeidler vollendete einen tollen Spielzug der gesamten Mannschaft zum 9:9. In der 29.Minute hielten alle Salzländerinnen die Luft an. Maria Friedrich konnte einen Ball abfangen und passte Zentimetergenau auf Juliane Schuldes, die trotz der Deckung vor ihr den Ball fing und im Tor zur knappen Pausenführung von 10:11 für Salzland unterbrachte. In der 2.Halbzeit entwickelte sich ebenso ein enger Spielverlauf. Die Gastgeber vom FSV spielten über die gesamte 2.Halbzeit eine doppelte Manndeckung auf Yvonne Sachse und Victoria Göpel. Aber alle Salzländerinnen konnten sehr gut damit umgehen und schafften es immer wieder alle Spielerinnen in das Angriffsspiel einzubinden. In der 8.Minute nahm die Deckung des FSV Jo-Ann Brunne sehr in die Mangel und sie konnte einen 7-Meter herausholen. Victoria Göpel traf von der Linie zur 14:15 Führung, es blieb sehr spannend. In der 22.Minute dann eine Schrecksekunde für Salzland. Maria verletzte sich im Tor (bis dahin 25 Paraden) und musste ausgewechselt werden. Aber Vicky Weiß konnte an die Leistung anknüpfen und auch einige gute Bälle der Magdeburgerinnen entschärfen. Den letzten Treffer in diesem Spiel 15 Sekunden vor Schluss erzielte Jessica Zeidler. Sie war beim Konter einfach nicht zu stoppen und der Wurf glich einem Strich in der Landschaft in das obere lange rechte Eck. Der Jubel bei den mitgereisten Fans und dem Team kannte keine Grenzen. Das 19:21 bedeutete den Sieg beim bisher ungeschlagenen Tabellenführer FSV Magdeburg. Am kommenden Wochenende kommt dann das Team aus Schönebeck am 06.11.2016 um 16:00 Uhr die Merkewitzhalle.

 

Es spielten Maria Friedrichs und Vicky Weiß im Tor, Jessica Zeidler, Juliane Schuldes, Mareike Fiedler, Laura Nahrendorf, Jo-Ann Brunne, Yvonne Sachse und Victoria Göpel

Niederlage beim Dessau-Roßlauer HV mit 30:27 (15:10)

 

Am Sonntag reisten die 1.Vertretung des HC Salzland 06 e.V. zum Dessau-Roßlauer HV. Das Team fand sehr schwer in das Spiel und lag in der 16.Minute mit 8:5 hinten. Immer wieder konnten die Gastgeberinnen einfache Tore durch Tempogegenstöße erzielen. Salzland leistete hier Schützenhilfe durch zu einfach Fehler im Angriff. Nach 26.Minuten stand es 13:8. Bis zur Halbzeit besann sich das Team dann etwas und beim Stande von 15:10 wurden dann die Seiten gewechselt. Nach der Pause verschärften die Salzländerinnen das Tempo und machen es den Gastgeberinnen nicht mehr ganz so einfach. auch die Härte im Spiel nahm etwas zu. Salzland kämpfte sich bis zur 38.Minute auf 18:17 heran. Und nun ging es immer hin und her. Keines der beiden Teams konnte sich mehr deutlich absetzen. Nach 46 Minuten stand es dann 21:21. Dann verfiel Salzland wieder etwas in das zu Beginn der Partie gezeigte Spiel. Klare Möglichkeiten wurden vergeben und das Team aus Dessau-Roßlau packte sehr ordentlich in der Abwehr zu. Nach 53 Minuten stand es 26:24. Und es wurde verbissen gekämpft. Am Ende hatten aber die Gastgeberinnen den etwas längeren glücklichen Atem und konnten nach 60 Minuten mit einem 30:27 den Sieg für sich verzeichnen. Nun gilt es seitens Salzland das Spiel mit den Baustellen genau zu analysieren und dann in der kommenden Woche neu zu starten.

Sieg im Derby nach Schlussspurt

 

Am heutigen Sonntag reiste das Team von Anhalt Bernburg zum HC Salzland 06 e.V.. Das Spiel versprach von Beginn an Spannung. Nach 10 Minuten stand es 3:3. Nach einer Auszeit seitens Bernburg in der 15.Spielminute konnten die Salzländerinnen einen kleinen Zwischenspurt einlegen und durch Tore von Theresa Hähnel, Victoria Göpel und Pia Schrader auf 9:6 (20.Minute) enteilen. Bis zum Pausenpfiff konnten die Salzländerinnen ihren Vorsprung auf 13:8 ausbauen. Nach der Pause kam ein Bruch in das Spiel von Salzland. Unnötige Hektik, Fehler im Spielaufbau und eine nicht immer genügend zufassende Abwehr machte es den Gästen aus Bernburg nun einfacher. Tor um Tor kämpften sich die Gäste heran. Nach 46 Minuten stand es 18:17. Hinzu kam seitens des Teams des HC Salzland 06 e.V. auch Pech im Abschluss. So traf in der wichtigen Phase in der Mitte der 2.Halbzeit Yvonne Sachse den Pfosten. Nach 49.Minuten nahm sich Theresa Hähnel ein Herz und zeigte ein tolles 1:1 und traf zum 19:18 für Salzland. Für Spannung ist weiterhin gesorgt. Alles war offen. In der 53.Minute (20 zu 20) nahm Salzland eine Auszeit und das Team wurde durch eine lautere Ansprache wachgerüttelt.  Einen Angriff von Bernburg konnte Jo-Ann Brunne abfangen und auf die schnell startende Jessika Zeidler spielen und diese spielte trotz starker Bedrängnis auf Mareike Fiedler. Es stand 21:20. in der 57.Minute beim Stande von 22:20 für Salzland nahmen die Gäste ihre 3.Auszeit. Aber die Salzländerinnen wollten unbedingt die Punkte in der Merkewitzhalle belassen. In der 58.Minute traf Yvonne Sachse zum wichtigen 23:20. Nun war das Spiel entschieden. Durch einen Treffer in der letzten Sekunde zum 25:21 von Mareike Fiedler war die Freude beim gesamten Team und den Fans groß. Die Punkte bleiben in Staßfurt. Einen treffsicheren Tag hatte an diesem Tag auch Pia Schrader von der 7-Meter-Linie. Siekonnte alle 5 7-Meter im Tor der Gäste aus Bernburg unterbringen. Am kommenden Sonntag reist das Team zum 14 Uhr beginnenden Spiel zum Dessau-Roßlauer HV (Spielort ist Roßlau).

Leistungssteigerung in Halbzeit 2 brachte Sieg 

 

Am Sonntag bestritten die Salzländerinnen ihr 2.Spiel bei TuS Magdeburg. Sehr unkonzentriert und mit vielen Fehlern startete das Team in das Spiel. Hinzu kam eine deutliche Schwäche bei den Torwürfen. Und dies führte dazu, das die Damen nach 15 Minuten mit 10:6 im Rückstand lagen. Aber das Team aus Magdeburg zeigte sich gerade in der 1.Halbzeit willensstärker. Und die Salzländerinnen taten sich sehr schwer. Beim Stande von 17:10 für die Gastgeberinnen wurden die Seiten gewechselt. Nach der Pause kam Salzland immer besser in das Spiel und die Abwehr stand nun auch deutlich besser. Das Team konnte Tor um Tor verkürzen. Durch einen tollen Pass von Yvonne Sachse auf Pia Schrader am Kreis in der 42.Minute stand es 20:17. In der 49.Minute traf Stevie Mittwollen zum 22:21. Nun lag endgültig Spannung in der Luft. Theresa Hähnel faste in der 53.Minute in der Abwehr sehr beherzt zu und konnte den eroberten Ball ganz genau auf Victoria Göpel spielen und es stand zur Freude aller Salzländerinnen 23:23. Und dann die letzten Minuten. 2 Minuten vor Schluss der Treffer zum 24:25 für Salzland durch Victoria Göpel. Und dann traf Theresa Hähnel 1 Minute vor Schluss zum erlösenden 24:26 und dann in der letzten Minute zum 24:27. Nach der Schlusssirene war der Jubel beim HC Salzland 06 e.V. riesen groß. Ein Sieg durch eine deutliche Steigerung in der 2.Halbzeit aller und nach einem deutlichem Rückstand zur Halbzeit. Dies zeigt, welche Moral die Mannschaft zeigen kann und auch welche Möglichkeiten in dem Team steckt. Am kommenden Wochenende empfangen die Salzländerinnen am 02.10.16 um 16 Uhr in der Staßfurter Merkewitzhalle das Team vom SV Anhalt Bernburg.

Sieg im ersten Pflichtspiel

 

In ihrem ersten Spiel in der Sachsen-Anhalt-Liga der Saison 2016/2017 empfing die erste Mannschaft des HC Salzland 06 e.V. das Team aus Gräfenhainichen. In der ersten Minuten tasteten sich beide Teams ab und seitens der Salzländerinnen gab es einige unnötige Fehler im Spielfeldaufbau. Den ersten Saisontreffer erzielte Victoria Göpel zum 1:1 Ausgleich. In der ersten Halbzeit entwickelte sich ein knappes Spiel. Beim Stande von 14:11 für Salzland wurden die Seiten gewechselt. Nach der Pause konnten sich die Salzländerinnen auf 18:13 (36.Minute) etwas absetzen. Mareike Fiedler erhielt einen tollen Pass an den Kreis von Stevie Mittwollen und traf zum 24:15. Nun war der Bann gebrochen. Den 30.Treffer erzielte Victoria Göpel zum 30:22. Den letzten Treffer zum 33:24 erzielte Pia Schrader nach einem tollen Pass von Victoria Göpel. So feierte das Team der Salzländerinnen in ihrem ersten Punktspiel einen dann doch ungefährdeten 33:24 Sieg. Einen kleinen Beigeschmack haben die Verletzungen von Janine Kriebel und Jo-Ann Brunne. Wir wünschen beiden gute Besserung.

Hier findet Ihr uns bei facebook
facebook 2. Mannschaft
Salzland-Ladies-Fans on Toure

Unsere Partner

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Axel Schmidt