hinten v.l.:Antje Ritz Trainerin,3 Jessica Poschke,59 Naike Wittich,17 Laura Horstmann,Eike Rach Trainer,2 Franziska Zapf,7 Anne Kotzerke,5 Carolin Schöne,Stefanie Jäger Trainerin, vorne:4 Anika Wehr,12 Lisa Jödicke,9 Jessika Henning,1 Tabea Reinecke,19 Maria Fischmann, es fehlt:96 Kristina Teumner

Rang

Mannschaft

Begegnungen

S

U

N

Tore

+/-

Punkte

1

HV Ilsenburg

20

17

2

1

536:391

+145

36:4

2

SV Anhalt Bernburg II

20

14

2

4

441:359

+82

30:10

3

HT 1861 Halberstadt

20

14

0

6

462:336

+126

28:12

4

SpG Harz

20

12

2

6

409:323

+86

26:14

5

TSV Wefensleben e. V.

20

12

2

6

453:351

+102

26:14

6

SV Wacker 09 Westeregeln

20

11

0

9

423:338

+85

22:18

7

SV Lok Oschersleben

20

10

2

8

434:351

+83

22:18

8

HC Salzland 06 II

20

8

0

12

372:410

-38

16:24

9

SV Germania Gernrode e. V

20

4

0

16

277:423

-146

8:32

10

SG "Grün-Weiß" Hohendodeleben e. V.

20

3

0

17

348:475

-127

6:34

11

SpG Harz II

20

0

0

20

249:647

-398

0:40

HC Salzland II – SpG Harz I

 

Am Sonntag hatte die zweite Mannschaft des HC Salzland die Mannschaft des derzeitigen vierten der Bezirksliga Nord/West zu Gast. Die Harzerinnen traten von Beginn an sehr robust auf und stießen mit ihren oftmals unseren Mädchen körperlich überlegenen Angreiferinnen immer wieder in die Lücken am Kreis, um zum Torerfolg zu kommen. Durch den starken Druck auf unsere Kreisabwehr zwangen sie die Salzländerinnen immer wieder zur Abwehr im Kreis und erzielten daher eine ganze Reihe von 7-Metern. Bis Mitte der ersten Halbzeit konnten die Gastgeberinnen das Spiel offen gestalten. Auch der Pausenstand von 11:16 ließ noch Hoffnung auf ein besseres Resultat. Allerdings ließ die Aggressivität der Gäste nicht nach, und bei unseren Spielerinnen ließen die Kräfte nach. So waren unsere eigenen Angriffsbemühungen nicht mehr so erfolgreich. So setzten sich die Harzer Gäste immer mehr ab. Unsere Mädchen wehrten sich tapfer und gaben nie auf, mussten aber am Ende eine deutliche 19:27 Niederlage hinnehmen. Beste Werferin bei Salzland war Franziska Zapf mit 6 Treffern.

Am Ende deutlicher Heimsieg

Am Sonntag dem 19. Februar hatte unsere 2. Frauenmannschaft die Mädchen von Grün-Weiß Hohendodeleben zu Gast. Von der Tabellensituation her eigentlich eine klare Sache für Salzland. Aber der HC Salzland begann etwas nervös und unkonzentriert in der Anfangsphase, so dass die Gäste dranblieben und ihre Chancen nutzten. So konnten sie bis zur Halbzeit ein 10:10 halten. Mit zunehmender Spieldauer erhöhten unsere Mädchen aber den Druck. Die Kraft der Gegnerinnen ließ nach, und wir konnten uns Tor um Tor absetzen, so dass am Ende ein ungefährdeter 26:18 Sieg zu Buche stand. Man sieht bei unseren Mädchen in diesem Jahr die gute Arbeit des Trainerteams, so dass sie sich bisher im gesicherten Mittelfeld einordnen konnten. Beste Torschützinnen waren Kristina Teumner und Franziska Zapf mit je 6 Toren.

Souveräner Heimsieg

Nach dem schon guten Spiel unserer 2.Frauen gegen Bernburg hatten sich die Salzländerinnen für das letzte Heimspiel vor der Weihnachtspause fest vorgenommen beide Punkte in Staßfurt zu behalten. Die Gäste, die zweite Vertretung der Spielgemeinschaft Harz, konnten nur in der Anfangsphase mithalten. Doch schon ab der 16. Minute waren die Salzländerinnen auf 8:3 davongeeilt. Sie waren aufmerksam in der Abwehr, und schlossen abgefangene Angriffe der Gäste mit schnellen Gegenstößen erfolgreich ab. Bis zur Halbzeit gingen unsere Mädchen mit 15:5 in Führung. Auch nach der Pause ließen die Gastgeberinnen nicht locker und es konnten sich noch viele Spielerinnen in die Torschützenliste eintragen. Und wenn die Harzerinnen doch einmal zum Wurf kamen entschärfte eine gut aufgelegte Lisa Jödicke im Tor die Bälle. Am Ende der Partie konnten unsere Mädchen einen deutlichen 37:15 Sieg gegen sichtlich überforderte Gäste einfahren. Als beste Werferinnen für Salzland zeichneten sich Kristina Teumner (11) und Franziska Zapf (9) aus. Damit hatten sich unsere Damen einen kräftigen Glühwein auf der Weihnachtsfeier verdient.

Ein Punkt wäre gerecht gewesen

Am Sonntag dem 11.12. hatten die 2. Frauen den favorisierten Tabellenzweiten vom SV Askania Bernburg II zu Gast. Wer ein einseitiges Spiel zugunsten Bernburgs erwartete, sah sich angenehm überrascht. Unsere Mädchen gingen selbstbewusst und konzentriert zu Werke, und hielten somit das Spiel offen. Auch von den Außen kam dieses mal mehr, und so erspielten sich die Salzländerinnen auch auf Grund guter Abwehrarbeit bis zur 17. Minute eine 9:5 Führung. Die Bernburgerinnen waren sichtlich beeindruckt und nahmen eine Auszeit. Salzland hatte sogar noch die Möglichkeit auf 10:5 davonzueilen, vergab aber diese Chance. Es entwickelte sich ein harter Kampf auf Augenhöhe, und die Gäste holten bis zum Halbzeitpfiff zum 14:14 auf.  Nach der Pause erwischten wiederum die Gäste den besseren Start und konnten durch drei schnelle Kontertore eine 14:17 Führung herausspielen.  Bis zur 41. Minute hatten sich die Salzländerinnen aber wieder auf 18:18 herangekämpft. In der Schlussphase ließ dann die Konzentration unserer Mädchen etwas nach und die Angriffe konnten nicht mehr so erfolgreich abgeschlossen werden, wie in der Anfangszeit. Am Ende stand dann auf der Anzeigentafel ein respektables 24:26. Damit übernahmen die Bernburgerinnen die Tabellenspitze der Bezirksliga. Zu unseren Frauen ist zu sagen, dass sie sich an diesem Tag wenigstens einen Punkt verdient hätten, sie aber für die kommenden Spiele auf dieser guten Leistung aufbauen können.

Es spielten: 1 Tabea Reinecke, 12 Lisa Jödicke, 2 Franziska Zapf (4), 3 Jessica Poschke(3), 4 Anika Wehr (2), 5 Carolin Schöne (1), 7 Anne Kotzerke (2), 9 Jessika Henning (2), 17 Laura Horstmann (2), 19 Maria Fischmann (1), 59 Naike Wittich (1), 96 Kristina Teumner (6)

Eine Halbzeit gut mitgehalten

Unsere 2. Frauen hatte am Sonntag das sehr gute Team aus Westeregeln zum Punktspiel in der Bezirksliga zu Gast. Die Salzländerinnen gingen zunächst sehr konzentriert und motiviert zu Werke, so dass die Fans ein Spiel auf Augenhöhe sahen. Bis zur 20. Minute wurde ein 8:8 herausgespielt und in der 24.Minute gingen unsere Mädchen sogar mit 9:8 in Führung, auch weil Lisa Jödicke im Tor bis dahin drei Siebener gehalten hatte. Beim Stand von 9:9 kurz vor der Halbzeit kassierten wir leider zwei schnelle Gegentore, so dass mit 9:11 die Seiten gewechselt wurden. Im zweiten Spielabschnitt konnten unsere Mädchen leider nicht an die gute erste Hälfte anknüpfen. Es schlichen sich mehr und mehr Fehler ein und auch vorn wurden die Bälle nicht im gegnerischen Tor untergebracht. Es fiel auf, dass vor allem von den Außen zu wenig Torgefahr ausging. So konnten sich Mitte der zweiten Halbzeit die Gäste immer mehr absetzen. Mit 15:22 wurde das Spiel wieder einmal auf Grund einer schwachen zweiten Halbzeit verloren. Beste Werferin für Salzland war Kristina Teumner.

Aus im Harz-Börde-Pokal für die 2.Vertretung des HC Salzland 06 e.V.

 

Die 2.Mannschaft verlor am vergangenen Samstag ihr Spiel im Harz-Börde-Pokal klar mit 8:27 gegen die Vertretung vom TSV Wefensleben. Zu viele einfache Fehler im Spielaufbau und nicht genügend Durchsetzungsvermögen sowie eine zu passiver Abwehr waren leider der Grundstein für die deutliche Niederlage. Nun gilt es für das Team, sich ganz auf die Punktspiele zu konzentrieren und hinter die Pokalpartie einen Haken zu machen. Ziel ist es, den einen oder anderen Punkt in der Saison noch mit nach Hause zu nehmen bzw. zu Hause zu belassen.

Am Ende zu hoch verloren

 

Das Heimspiel unserer 2. Frauen am Sonntag gegen Halberstadt lief sehr lange auf Augenhöhe. Allerdings liefen unsere Mädchen schon seit der 1.Halbzeit einem Ein-oder Zweitorerückstand hinterher. Beim Stand von 9:11 wurden die Seiten gewechselt. Bis zur 40. Minute hielten wir das Spiel offen und hatten sogar die Möglichkeit zum 13:13 auszugleichen. Dann hatten allerdings die Halberstädterinnen die bessere Kondition, sie kamen zu vielen schnellen Kontertoren und gleichzeitig brachten unsere Mädchen den Ball bei guten Gelegenheiten nicht im gegnerischen Tor unter. So mussten sie am Ende einmal mehr Lehrgeld zahlen und eine 15:23 Niederlage hinnehmen.

Im Auswärtsspiel am 29. Oktober in Hohendodeleben kann unsere 2. Mannschaft ebenfalls die Punkte entführen. Nach einem Halbzeitstand von 10:10 wurde am Ende ein 23:19 Sieg eingefahren.

Glückwunsch!

Knappe Niederlage im Heimspiel gegen Oschersleben

 

Die 2. Frauen hatte am Sonntag die Mädchen aus Oschersleben zu Gast. Die Salzländerinnen erwischten einen prima Start und konnten mit 3:0 davonziehen. In der Folge präsentierten sich unsere Mädchen weiterhin stark verbessert, so dass sie zum 8:4 und 9:5 erhöhen konnten. Die Konzentration ließ Ende der 1. Hälfte etwas nach, so dass die Oscherslebenerinnen bis zur Pause wieder auf 8:11 herankamen. Bis Mitte der 2.Halbzeit hielten die Gastgeberinnen das Spiel offen, konnten jedoch den Ausgleich und dann die Führung der Gäste nicht verhindern (14:16). Bei dem Versuch das Blatt nochmals zu wenden schlichen sich leider zu viele Fehler ein, auch weil bei unseren Mädchen im Angriff nicht mehr viel gelang. Am Ende mussten wir uns mit 17:21 geschlagen geben. Die Leistung in der ersten Halbzeit lässt aber auf eine weitere Verbesserung unserer 2. Frauen hoffen.

Hier findet Ihr uns bei facebook
facebook 2. Mannschaft
Salzland-Ladies-Fans on Toure

Unsere Partner

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Axel Schmidt