Rang

Mannschaft

Begegnungen

S

U

N

Tore

+/-

Punkte

1

HT 1861 Halberstadt II

12

11

1

0

341:110

+231

23:1

2

HC Salzland 06 I

12

10

1

1

351:192

+159

21:3

3

TSG Calbe/Saale

12

8

0

4

299:163

+136

16:8

4

SG Lok Schönebeck

12

5

1

6

298:237

+61

11:13

5

HV Wernigerode e.V.

12

4

1

7

228:257

-29

9:15

6

HC Salzland 06 II

12

2

0

10

165:468

-303

4:20

7

SV Germania Gernrode e. V

12

0

0

12

143:398

-255

0:24

Teams mit unterschiedlichen Voraussetzungen

 

In der C-Jugend ging der HC Salzland 06 e.V. gleich mit 2 Teams an den Start.  Der etwas ältere

Jahrgang beendetet die Saison mit einem tollen 2.Platz. Bei den jüngeren Spielerinnen war die Unerfahrenheit in der höheren Altersstufe zu erkennen. Aber dennoch beendete das Team die

Saison mit 2 Siegen. Hinzu kommt der sehr knappe Spielerkader in dem Team. Aber die Mannschaft hat die Saison trotzdem abgeschlossen. Macht weiter so.

 

Die CI belegte den 2.Platz in der abgelaufenen Saison. Eine hohe Trainingsbeteiligung trotz steigender schulischer Belastung. Das ist klasse. In der Saison wurde im Training immer mehr Augenmerk auf die taktische Ausbildung gelegt. Und dann war es an den Spielerinnen, dies auch im Spiel abzurufen. In der kommenden Saison wird das Team in der Altersklasse der B-Jugend starten und wird zeigen müssen, was sie bisher erlernt haben und was sie auch weiterhin im Training üben. Sehr erfreulich war zu Saisonende, das die lange verletzte Gina Berninger wieder leicht mit dem Training begonnen hat.

Klarer Sieg im letzten Punktspiel mit 43:8 (20:3)

 

Am heutigen Sonntag reiste das Team aus Gernrode zum Nachholspiel zu den Wildgänseküken. Von Beginn an waren die Weichen seitens Salzland bereits auf Sieg gestellt. Nach 10 Minuten traf Emely Langewald per Konter für die Wildgänseküken zum 7:1. Aber irgendwie lief es noch nicht optimal. Immer wieder leisteten sich die Salzländerinnen zu einfache technische Fehler. Jenny Beglau traf in der 18.Minute zum 15:3. Gernrode versuchte den Lauf seitens Salzland mit einer Auszeit zu unterbrechen. Bis zum Seitenwechsel trafen die Wildgänseküken noch 2mal durch Jenny Beglau und Samantha Dix. Nach der Pause hielten die Gastgeberinnen das Tempo hoch und ließen den Gästen auch weiterhin keine Möglichkeit. Gerade zu Beginn glänzte auf Seiten der Salzländerinnen die Abwehr. Das sah gut aus. Melissa Lowitsch konnte so zum 22:3 erhöhen. Allerdings ließ die Abwehrleistung ab der 33.Minute dann etwas nach und es ergaben sich einige Möglichkeiten für die Gäste aus Gernrode. Aber zum Glück hatte Salzland in diesem Spiel wieder sehr gut aufgelegte Torhüterinnen. In der 36.Minute traf Anna-Lena Großheim zum 30:6. Und weiter ging der Salzländertorexpress an diesem Tag. Und ab der 40.Spielminute legten die Salzländerinnen im Tempospiel nach vorn noch einmal zu. Julia Schmidt erzielte zur Freude aller in der 46.Minute das 40:7. Und den Schlusspunkt zeigte die Mannschaft durch einen guten Spielzug, der von Ronja Kleinert erfolgreich zum 43:8 abgeschlossen wurde. Durch diesen Sieg bestätigte das Team den 2.Tabellenplatz in der Staffel, für den sie im Vorfeld des Spieles ausgezeichnet wurde.

 

Es spielten: Lucy Vogeler, Ronja Kleinert, Anna-Lena Großheim, Jenny Beglau, Sarah Blankenfeld, Melissa Lowitsch, Julia Dünkler, Samantha Dix, Anna-Maria Schütze, Julia Schmidt, Angelia Fensterer, Anni Glück, Emely Langewald, Michelle Dzicher sowie Lene Müller und Gina Berninger

 

7-Meter: HCS 2/2 und Gernrode 1/1

 

2-Minuten: HCS 1 und Gernrode 4

Sieg bei der TSG Calbe

 

Am Samstag reisten die Wildgänseküken zur TSG Calbe. Schon im Hinspiel entwickelte sich zwischen beiden Teams ein spannendes Spiel und so sollte es auch an diesem Spieltag werden. Nach einem gehaltenen 7-Meter von Anna Schütze lagen die Wildgänseküken in der 9.Minute mit 2:4 in Führung. Aber leider leisteten sich die Salzländerinnen in diesem Derby in der 1.Halbzeit zu viele technische Fehler. Zwar stand es in der 18.Minute für das Team des HC Salzland 06 e.V. 4:8 aber das gab dem Team keine Sicherheit. Die Gastgeber der TSG Calbe holten Tor um Tor auf und verkürzten auf 8:9 (23.Minute). Sarah Blankenfeld traf dann kurz vor dem Pausenpfiff zum 8:10. Mit einer 8:11 Führung ging es dann in die Pause. Und die 2.Halbzeit glich vom Spielverlauf der 1.Halbzeit. Auch die Fehlerquote im Spielaufbau und die vielen Fehlwürfe seitens der Salzländerinnen waren nicht zu übersehen. So entwickelte sich das spannende Spiel über die Stationen 14:14 (30.Minute) und 15:19 (46.Minute). Dies war dann eine kleine Vorentscheidung. Gemeinsam kämpfte das Team der Wildgänseküken um die 2 Punkte. Und nach 50 Minuten konnte das Team in fremder Halle bei der TSG Calbe einen 18:22 Sieg feiern.

 

Es spielten: Lucy Vogeler, Ronja Kleinert, Anna-Lena Großheim, Jenny Beglau, Sarah Blankenfeld, Melissa Lowitsch, Samantha Dix, Anna Schütze, Julia Schmidt, Lene Müller, Angelia Fensterer, Emely Langewald, Michelle Dzicher sowie auf der Bank Gina Köppel

 

2-Minuten: TSG Calbe keine und HCS 1

 

7-Meter: TSG Calbe 4/1 und HCS 6/2

Glanzloser Sieg gegen die TSG Calbe mit 22:17

 

Die Wildgänseküken konnten einen glanzlosen Arbeitssieg gegen die TSG Calbe erringen. Calbe reiste mit einer knappen Personaldecke an. Die Vorzeichen bei den Salzländerinnen waren da etwas besser. Das Team um das Trainergespann Stefan Rähm und Laura Nahrendorf wollte einen sicheren und schnellen Ball aus einer sehr konzentrierten Deckung spielen. Die Deckung stand gut und auch Anna Schütze gab im Tor neben Anni Glück den notwendigen Rückhalt. Aber im Spiel nach vorn lief es nicht ganz rund. Viele unnötige technische Fehlr im Spielaufbau machten es den Wildgänseküken schwer. Hinzu kam eine gut aufgelegte Torhüterin im Kasten der Gäste aus Cabe, die einen guten Tag erwischte und einige Bälle entschärfen konnte. Die Gäste aus Calbe kämpftn beherzt um jeden Ball und machten es den Salzländerinnen auch schwer. Über die Stationen von 7:4 (17.Minute) und 9:6 (23.Minute) hielten die Gastgeberinnen die TSG Calbe auf Tordistanz. Nach 25 Minuten beim Stande von 9:7 wurden die Seiten gewechselt. Und zu Beginn der 2.Halbzeit ein ähnliches Bild. Salzland tat sich schwer im Spielaufbau und Calbe hielt gut dagegen, aber mit der weiteren Spielzeit fanden die Wildgänseküken etwas besser zu ihrem schnellen Spiel nach vorn. Hervorzuheben ist hier Anna-Lena Großheim, die ihren Turbo sehr oft einschaltete und oft als erste am gegnerischen Kreis auftauche. Nach 40 Minuten stand es 18:12 für Salzland und dies was dann doch die Vorentscheidung. Im Weiteren hielten die Salzländerinnen den Vorsprung du konnten dann nach 50 gespielten Minuten einen Heimsieg mit 22:17 feiern. Glückwunsch zum Sieg im Derby gegen die TSG Calbe.

 

Es spielten: Ronja Kleinert, Anna-Lena Großheim, Jenny Beglau, Sarah Blankenfeld, Melissa Lowitsch, Julia Dünkler, Anna Schütze, Julia Schmidt, Lene Müller, Angelia Fensterer, Anni Glück, Emely Langewald und Michelle Dzicher sowie Gina Köppel auf der Bank

 

7-Meter: HCS 6/4 und Calbe 8/7

 

2-Minuten HCS und Calbe je 2

Sieg des älteren Jahrganges

 

In der C-Jugend kam es vor kurzem zum vereinsinternen Duell zwischen der CI und der CII des HC Salzland 06 e.V.. Von Beginn an waren die Rollen verteilt. wichtig war in diesem Spiel, dass alle Spielanteile erhielten. Und der Wildgänseküken (CI) spielten von Beginn an ein hohes Tempo und wurden ihrer Favoritenrolle gerecht. Bereits in der 11.Minute führten die Wildgänseküken mit 10:1. Und da die Wildgänseküken das Tempo sehr hoch hielten, hatte das Team der CII kaum etwas gegenzusetzen. Bereits zum Seitenwechsel war das Spiel entschieden. Es stand nach 25 Minuten schon 26:7. Auch in der 2.Halbzeit ein ähnliches Bild. Immer wieder schnelle Tore durch die CI. Und der Vorsprung wuchs weiter an. In der 33.Minute folgte der Treffer zum 37:11. Aber der jüngeren Vertretung konnte man den Kampfgeist nicht abstreiten. Keiner gab sich auf und man kämpfte gegen die klare Niederlage. Und nach 50 Minuten stand es dann 51:20 für die Wildgänseküken.

 

Es spielten:  CI: Lucy Vogeler, Ronja Kleinert, Anna-Lena Großheim, Jenny Beglau, Sarah Blankenfeld, Julia Dünkler, Anna Schütze, Julia Schmidt, Lene Müller, Anni Glück, Emely Langewald, Michelle Dzicher

 

Es spielten CII: Josefine Gumtz, Maja Kirsch, Julie Apel, Franziska Reichel, Daria Kanitz, Emely Pipa, Celine Müller, Fenja Gille, Annalena Bestehorn, Ronak Fischer

 

7-Meter: CI 2/2 und CII keinen

 

2 Minuten: CI und CII je eine

Klarer Auswärtssieg in Gernrode

 

Einen klaren Auswärtssieg feierten die Wildgänseküken in ihrem letzten Punktspiel im Jahr 2016 in Gernrode. Zwar gingen die Gastgeberinnen mit 1:0 in Führung, ehe Lene Müller in der 3.Minute das 1:1 erzielte, aber das war dann auch die einzige Führung in diesem Spiel. Schnelligkeit war in diesem Spiel der Schlüssel zum Erfolg. Zwar leisteten sich die jungen Damen auch einige unnötige Fehler, ließen aber nichts anbrennen. So stand es dann bereits in der 17.Minute 4:12 für Salzland. Und bis zum Seitenwechsel ließen die Damen auch nicht mehr viel zu. Beim Stande von 6:19 für die Wildgänseküken wurden die Seiten gewechselt. Dieser klare Vorsprung bedeutet aber kein Ruhekissen und dies wurde allen in der Pausenansprache klar gemacht. Und das Tempo blieb weiter hoch. Und irgendwie wollten dann auch phasenweise alle zu viel und die Fehlerquote reduzierte sich in Halbzeit 2 nicht deutlich. Aber die Wildgänseküken trafen gut das Tor. Nach 37.Minuten stand es 8:27 und nach 50 Minuten feierten alle einen deutlichen 12:37 Auswärtssieg im letzten Punktspiel des Jahres.

 

Es spielten: Lucy Vogeler, Ronja Kleinert, Anna-Lena Großheim, Jenny Beglau, Sarah Bankenfeld, Julia Dünkler, Samantha Dix, Anna Schütze, Julia Schmidt, Lene Müller, Angelia Fensterer, Anni Glück, Emely Langewald, Michelle Dzicher sowie auf der Bank die verletzten Gina und Melissa

 

7-Meter: Gernrode keinen und HCS 5/4

 

2-Minuten: Gernrode 1 und HCS keine

Sieg in Schönebeck nach Leistungssteigerung

 

Am Samstag reisten die Wildgänseküken nach Schönebeck zu ihrem 2.Punktspiel in der Saison. in den ersten Minuten tasteten sich beide Teams ab. Kleine Fehler gab es auf beiden Seiten. Und so entwickelte sich ein sehr spannendes Spiel. in der 12.Minute stand es 5:6 für die Wildgänseküken. Gerade in der Mitte der 1.Halbzeit ließen die Salzländerinnen zu viel in der Abwehr zu. Schönebeck erzielte in der 20.Minute das 9:9 per 7-Meter. Aber noch waren einige Minuten zu spielen. Und beide Teams kämpften verbissen um die Pausenführung. Aber daraus wurde nichts. Beim Stande von 13:13 wurden dann die Seiten gewechselt. Nach der Pause drehten aber die Wildgänseküken auf und zogen das Tempo deutlich an. Bis zur 30.Spielminute konnten sie dann auf 13:19 davoneilen. Das war wichtig und brach den Gastgeberinnen aus Schönebeck die Kampfmoral. Und Salzland ließ nicht locker. Nun gelangen die einfachen Tore und auch die Abwehr wurde zusehends besser. Und auch das Tor wurde jetzt "vernagelt" und das gesamte Team ließ kaum noch Gegentore zu. In der 37.Minute erzielten die Schönebeckerinnen ihr erstes Tor in der 2.Halbzeit. Und die Wildgänseküken zeigten mit weiter zunehmender Spielzeit was sie bisher drauf haben und konnten den Torvorsprung weiter ausbauen. Und durch eine gute Leistungssteigerung in der 2.HZ (nur 4 Gegentore) konnte das Team nach 50 Minuten Spielzeit einen dann doch deutlichen Auswärtssieg mit 17:28 bejubeln und die Heimreise mit 2 Punkten auf der Habenseite antreten.

 

Es spielten: Anna Großheim, Jenny Beglau, Sarah Blankenfeld, Melissa Lowitsch, Julia Dünkler, Samantha Dix, Anna Schütze, Julia Schmidt, Lene Müller, Angelina Fensterer, Michelle Dzicher

 

7-Meter: SBK 5/4 und HCS 7/4

 

2-Minuten: SBK 6 und HCS 2

Sieg im ersten Pflichtspiel in der Saison

 

Am Sonntag reiste zu den Wildgänseküken das Team aus Wernigerode. Die Salzländerinnen bestritten ihr erstes Pflichtspiel in dieser Saison und somit waren alle aufgeregt. Den ersten Treffer in diesem Spiel erzielte Sarah Blankenfeld durch ein tolles Freiwurftor. Durch eine zu passive Abwehr erzielten die Gäste den Anschlusstreffer zum 4:2. Mitte der ersten Halbzeit trafen die Salzländerinnen irgendwie das Tor nicht mehr. Aber den Rückhalt im Tor der Salzländerinnen gab Anna Schütze. Sie zeigte tolle Paraden und konnte damit einen großen Anteil an der 10:5 Führung in der 23.Minute leisten (bis dahin 2 7-Meter gehalten). Michelle Dzicher traf zum 11:5. Beim Stande von 12:6 für Salzland wurden die Seiten gewechselt. In der 2.Halbzeit konnten die Salzländerinnen ihren Vorsprung weiter ausbauen. Etwas aufgeregt und mit einigen zu vielen technischen Fehlern starteten die Salzländerinnen in die Abwehr. Ab der 36.Minute ließen die Salzländerinnen keinen Gegentreffer mehr zu. Das war schon eine tolle Sache. Julia Dünkler traf zum 17:9. In der 46.Minute traf Julia Schmidt durch einen Konter zum Endstand von 22:9. Somit feierten die zahlreichen Fans mit der Mannschaft den Sieg der Wildgänseküken gegen Wernigerode mit einem 22:9.

 

Es spielten: Anna-Lena Großheim, Jenny Beglau, Sarah Blankenfeld, Melissa Lowitsch, Julia Dünkler, Samantha Dix, Anna-Maria Schütze, Julia Schmidt, Lene Müller, Angelia Fensterer, Emely Langewald, Michelle Dzicher

7-Meter: HCS 5/4 und WR 6/2

2-Minuten: HCS 3 und WR 3

Handball WM Frauen 2017
Hier findet Ihr uns bei facebook
facebook 2. Mannschaft
Salzland-Ladies-Fans on Toure

Unsere Partner

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Axel Schmidt