1 Joline Poser,2 Lilli Mae Barthen,3 Pauline Urban,4 Lara Zeidler,5 Mai Anh Peggy Tran,6 Jolina Marie Schrödl,7 Janika Emily Broda,8 Nova Felice Broda,9 Pauline Stephan,10 Anastasia Austen,11 Charlize-Michelle Schröder,13 Emily Joane Pipa,16 Fenja Gille

 

Trainer: Sylvia Breitenstein, Heiko Barten

Trotz Niederlage als Sieger vom Platz

 

Am Sonntag ging es für die Wild Chicks Kids zum Team aus Wefensleben. Im Hinspiel gingen die Wefenslebenerinnen in einem spannenden Spiel als Sieger vom Platz. Wie wird das Spiel jetzt wohl ausgehen?

Die Frage stellten sich alle. Hinzu kommt, das mit Joline Poser und Janika Broda auch 2 wichtige Spieler fehlten. Aber die Stimmung im Team und die Einstellung aller vor dem Spiel stimmte. Konzentriert machten

sich die Wild Chicks Kids warm. Die Wild Chicks Kids ließen sich auch von der körperlichen Überlegenheit der Wefenslebener nicht aus der Ruhe bringen. Konzentriert begann die Mannschaft. Nach gespielten 5 Minuten erzielte Pauline Stephan das 3:4 für die Wild Chicks Kids. In der Abwehr arbeitet das Team super und erkämpfte sich nach und nach den Ball. Dann ging es nach vorn und hier zeigten sich die Erfolge. Keine Mannschaft konnte sich deutlich absetzen und so entwickelte sich ein spannendes Spiel. Kurz vor Ende der 1.Halbzeit erzielte Lili Barthen mit ihrem Treffer die 10:12 Pausenführung für die Wild Chicks Kids. Die Freude bei allen war

groß. Sicher hatte das Gastgeberteam die deutlich jüngeren Wild Chicks Kids bisher unterschätzt. In der Pause gab es einige kleine weitere Anweisungen. Und nach der Pause kamen die Gastgeber zwar etwas besser in das Spiel, aber es war weiterhin spannend. Allerdings kam es in der 30.Minute zu einer Premiere auf Seiten der Salzländerinnen . Es standen nach 3 fast zeitgleichen 2-Minuten -Strafen nur noch 3 Spielerinnen auf dem Spielfeld. Aber Lili Barthen, Samantha Büschleb und Wiebke Profe kämpften um jeden sicheren Pass und zeigten eine tolle Leistung. Wefensleben konnte in dieser Phase auf 16:12 enteilen. Aber noch war alles möglich. Dann eine weitere Premiere bei den Wild Chicks Kids. Samantha Büschleb konnte mit ihrem ersten Treffer in den Punktspielen auf 16:13 verkürzen. Wefensleben fasste nun in der Abwehr immer kräftiger zu und es kam auch zu einigen nicht immer nachvollziehbaren Entscheidungen gegen die Salzländerinnen. So mussten die Wild Chicks Kids jetzt immer mehr Kraft aufwenden, um die Abwehr zu überlisten. Kleine Fehler wurden dann aber durch den älteren Jahrgang ausgenutzt, obwohl Fenja Gille im Tor auch ein gutes Spiel zeigte. Charlize Schröer verletzte sich in der 41.Minute und musste frühzeitig das Spielfeld verlassen. Gute Besserung Ein kleiner Knackpunkt war in der 43.Minute beim Stande von 19:17 die rote Karte für die Wild Chicks Kids. Pauline Stephan musste nach 3 x 2-Minuten vorzeitig das Spielfeld verlassen. Nun kam ein Bruch in das Spiel und die Gastgeber spielten nur noch auf Konter. So kam dann doch dieses klare Ergebnis von 26:17 zu Stande. Luisa Herbst konnte sammelte erste Spielerfahrung in einem Punktspiel und machte dies auch gut. Die Wild Chicks Kids gingen trotzdem als Sieger vom Feld. Sie haben die favorisierte und ältere Mannschaft aus Wefensleben sehr lange ärgern und gut mithalten können. Das war echt spitze und zeigt, dass die Kids fleißig im Training arbeiten, denn viele gezeigte Aktionen wurden im Training erarbeitet. Macht weiter so und die Mannschaft ist auf dem richtigen Weg.

 

Es spielten: Fenja Gille im Tor, Lili Barthen, Peggy Tran, Lara Zeidler, Annalena Langewald, Wiebke Profe, Luisa Herbst, Samantha Büschleb, Pauline Stephan, Charlize Schröder

 

Bild 1665:            Die Abwehr der Wild Chicks Kids (schwarze Trikots) leistete Schwerstarbeit und zeigte eine gute Leistung

Bild 1674:            Oft waren an den Wild Chicks Kids (schwarze Trikots) im Angriff nicht weniger als 3 Gegenspieler dran und zogen überall

Guter 3.Platz beim BSV Magdeburg erreicht

 

Ferienzeit bedeutet bei den Wild Chicks Kids nicht, dass sie sich ausruhen. Kurzfristig entschlossen nahm das Team an einem Blitzturnier des BSV 93 Magdeburg teil. Hier stand man den Teams des FSV Magdeburg und den 2 Teams des BSV 93 Magdeburg gegenüber. Die Mannschaft wollte die sich immer wieder sehr lange spielfreie Zeit durch die Turnierteilnahme verkürzen. Gespielt wurde jeder gegen jeden und die Spielzeit betrug 2mal 15 Minuten. Im ersten Turnierspiel standen die Wild Chicks Kids dem gleichaltrigem Team des BSV 93 Magdeburg gegenüber. Hier zeigten die Wild Chicks Kids vor allem das schnelle Spiel nach vorn, welches erfolgreich war. Zur Pause stand ein 8:8 auf der Anzeigentafel. Auch mit kleinen Positionsumstellungen kamen die Wild Chicks Kids gut zurecht und konnten dann nach gespielten 30 Minuten mit 19:15 als Sieger vom Feld gehen. In ihrem 2.Spiel traf das Team auf den älteren Jahrgang des FSV Magdeburg. In diesem Spiel kämpften alle und zeigten eine tolle Abwehrarbeit. Im Angriff konnten leider die gut herausgespielten Möglichkeiten nicht optimal genutzt werden. So stand es zu Pause 10:9 für den FSV MD. Aber auch nach der Pause entwickelte sich auf beiden Seiten ein beherztes Spiel und es konnte sich der Favorit aus Magdeburg nicht klar absetzen. So ging es immer hin und her und am Ende stand ein sehr glücklicher 19:17 Sieg für die Magdeburgerinnen auf der Anzeigetafel. Im letzten Spiel standen die Wild Chicks Kids dem älteren Team des BSV Magdeburg gegenüber. Nach und nach schwanden die Kräfte in einem sehr intensivem und hitzigem Spiel. Aber trotzdem gaben die Salzländerinnen nicht auf . Die Gastgeberinnen des BSV führten zur Pause mit 9:5. Dann spielten sie ihre längere Spielerfahrung au und konnten das Spiel mit 13:19 für sich entscheiden. Aber die Mädels haben nicht aufgegeben und alles versucht. Wichtig waren an diesem Tag die Spiele gegen unbekannte Gegner und das Sammeln on Spielerfahrungen sowie die Umsetzung kleiner taktischer Aufgaben im Spiel. Am Ende des Turnieres belegten die Wild Chicks Kids einen guten 3.Platz. Neben den internen Spielauswertungen konnte man feststellen, dass die Mannschaft auch gegen ältere Jahrgänge gut aussieht.

 

Es spielten: Joline Poser, Fenja Gille, Lili Barthen, Peggy Tran, Annalena Langewald, Wiebke Profe, Janika Broda, Samantha Büschleb, Pauline Stephan, Charlize Schröder sowie Pauline Urban und Nova Malow

Tolle Leistung der gesamten Mannschaft trotz Niederlage

 

Die Wild Chicks Kids standen am Sonntag vor einem sehr schweren Spiel. Zu Gast war das Team aus Schönebeck. Im Hinspiel gab es für die Salzländerinnen eine klare 40:14 Niederlage.

Dies sollte sich aber nicht wiederholen. Die Mannschaft trainierte in der Vergangenheit gut und war nun gewillt, dies auch zu zeigen. Gemeinsam schwor sich das Team vor dem Spiel ein.

Den ersten Treffer im Spiel erzielten die Gäste aus Schönebeck. Und in der 2.Spielminute gab es dann bereits eine 2 Minuten Strafe gegen die Wild Chicks Kids. Hier setzte sich Schönebeck

auf 1:5 ab. Aber die Wild Chicks Kids entwickelten nach und nach den Kampfeswillen, der aber auch nicht zu Lasten der Fairness ging. Die Mannschaft ließ sich auch von nicht erfolgreichen

Torwürfen verunsichern und in der Abwehr steigerte man sich von Minute zu Minute. Beim 6:15 Rückstand ließ keiner den Kopf hängen. Das Gegenteil war der Fall. Bis zur Pause ver-

kürzten die Wild Chicks Kids auf 11:16 (25.Spielminute). Das war schon Klasse. Nun hieß es, die Konzentration hoch zu halten und weiter an sich zu glauben. Die Wild Chicks Kids hatten

die Möglichkeit, die klar favorisierten Schönebeckerinnen zu ärgern. Aber wichtig war nun, den Start nach der Pause nicht zu verschlafen. Eine in der 31.Minute genommene Auszeit seitens

der Wild Chicks Kids sollte etwas Ruhe in das gerade zerfahrene Spiel bringen. Kurz danach nahm Schönebeck auch die Auszeit. Immer wieder zeigten die Wild Chicks Kids gute Aktionen im

Angriff und in der Abwehr zwangen sie die Gäste zu vielen Fehlern. Und hinzu kam ein Wille sich der Niederlage mit allen Mitteln entgegenzustemmen. Auch beim 17:24 in der 40 Minute

ließ keiner den Kopf hängen. Das war schon echt schön anzusehen und machte einfach Spaß auf mehr. Die gesamte Mannschaft zeigte auch im Spiel erarbeitete taktische Mittel. Das Team

konnte bis zum Spielende in der 50.Minute den Spielstand auf 25:29 verkürzen. Zwar ging das Team aus Schönebeck als Sieger vom Platz, aber die Wild Chicks Kids zeigten eine tolle beherzte

Leistung und verlangte den Favoriten in diesem Spiel alles ab. Das Team aus Schönebeck hatte mit einer solchen Leistung der Wild Chicks Kids sicher nicht gerechnet und konnte das Spiel

über die gesamte Spielzeit nicht auf die leichte Schulter nehmen.  Gemeinsam waren sich alle einig. Der Schlüssel zu diesem tollen Spiel war die Mannschaftsleistung und der gezeigte

Spaß am Handball. Macht weiter so.

 

Es spielten: Joline Poser im Tor, Lili Barthen, Peggy Tran, Annalena Langewald, Wiebke Profe, Janika Broda, Pauline Stephan und Fenja Gille

7-Meter: HCS 2/2 und SBK 5/4

2-Minuten: HCS 3 und SBK 2

Punkte aus dem Harz entführt

Am vergangenen Samstag führte die Reise der C-Jugend des HC Salzland 06 zum direkten Tabellennachbarn nach Halberstadt. Mit einem Sieg wollte man sich aus dem Jahr 2018 verabschieden und mit den Gastgeberinnen die Plätze tauschen. Entsprechend motiviert gingen die jungen Damen in die Partie. Zwar lag man nach 7 Minuten 4:1 zurück, das war jedoch kein Grund am Masterplan zu zweifeln. Bis zum Pausenpfiff kämpfte sich das Team auf 10:10 heran. In der Halbzeit wurde nochmals an die stabile Abwehr erinnert, daraus wollte die Mannschaft schnelle einfache Tore erzielen. Dieser  Plan fand bei der gesamten Mannschaft Gehör. Über die Stationen 11:13 (28.), 15:20 (39.) und 17:23 (44.) konnten sich die jungen Damen mit einem 21:25-Sieg vorfristig ein Weihnachtsgeschenk machen.

 

Es spielten: Joline Poser im Tor – Lili Barthen, Peggy Tran, Annalena Langewald, Janika Broda, Samantha Büschleb, Pauline Stephan, Fenja Gille, Charlize-Michelle Schröder

Calbe siegt gegen die Wild Chicks Kids

 

Am Sonntag empfingen die Wild Chicks Kids das Team der TSG Calbe. Die Favoritenrolle war klar an Calbe verteilt. Den ersten Treffer im Spiel für die Wild Chicks Kids erzielte Pauline Stephan in der 2.Spielminute. Nach 8 gespielten Minuten erzielte Lili Barthen per 7-Meter den Anschlusstreffer zum 2:4. Aber nach und nach konnten sich die Gäste absetzen. Hinzu kam, dass die Wild Chicks Kids sich immer wieder gute Wurfpositionen erspielten, aber dann oft am Pfosten oder an der Latte des Tores scheiterten. Auch einige Abpraller landeten unglücklich beim Team aus Calbe und nicht bei den Wild Chicks Kids. So konnten sich die Gäste bereits zur Halbzeit eine komfortable 6:16 Führung herausspielen. Nach der Pause ein ähnliches Bild. Die Salzländerinnen trafen aus guten Positionen nicht in das Calbenser Tor. Aber den Kopf braucht das Team nicht in den Sand stecken, denn die Torchancen wurden immer wieder herausgespielt. In der 29.Minute traf Peggy Tran zum 9:20. Calbe war aber auch in einigen Situationen etwas schneller und konnte in der 2.Halbzeit den Vorsprung weiter ausbauen. Joline Poser konnte im Tor der Wild Chicks Kids einige ganz klaren Tormöglichkeiten entschärfen. Sie hielt an diesem Tag auch 5 von 11 gegen die Wild Chicks gegebene 7-Meter. Allerdings stand nach gespielten 50 Minuten ein klarer Sieg für Calbe mit 11:35 im Spielprotokoll, doch wenn man die Halbzeiten und das letzte Aufeinandertreffen beider Teams vergleicht, gab es bei den Wild Chicks Kids eine positive Entwicklung zum letzten Aufeinandertreffen. Allerdings müssen alle gemeinsam weiter an einer Verbesserung der Leistungen arbeiten.

 

Es spielten: Joline Poser im Tor, Lili Barthen, Peggy Tran, Annalena Langewald, Wiebke Profe, Janika Broda, Samantha Büschleb, Pauline Stephan, Fenja Gille und Charlize Schröder

2-Minuten: HCS 4 und Calbe 2

7-Meter: HCS 5/3 und Calbe 11/6

Calbe siegt im Derby

 

Die Wild Chicks Kids reisten am Wochenende zum Derby in Calbe. Aufgrund von Krankheit fehlten dem Team einige Spieler. Vor dem Spiel wurden einige wichtige Aufgaben für das Spiel besprochen und die Wild Chicks Kids um Joline Poser motivierten sich gegenseitig. Und die ersten 25 Spielminuten zeigten ein gutes Spiel der Wild Chicks Kids. Die Abwehr fasst zu und man half sich gegenseitig. Und wenn dann doch ein Ball durchkam, zeigte Joline Poser gute Reaktionen im Tor. Im Angriff spielte das Team mit Tempo und miteinander. Lili Barthen wechselte sich am Kreis mit Peggy Tran gut ab und Annalena Langewald sowie auch Janika Broda zogen mit dem Willen zum Torerfolg durch die Abwehr von Calbe. Aber auch Fenja Gille und Lara Zeidler sowie Anastasia Thiele und Samantha Büschleb zeigten ebenfalls auf den eingesetzten Positionen gute Leistungen. Es konnte sich in den ersten Minuten allerdings kein Team sehr deutlich absetzen und die Wild Chicks Kids verloren nach und nach den Respekt vor der TSG. Zwar stand es in der 9.Minute 8:4 für Calbe, aber eine seitens Salzland genommene Auszeit zeigte Wirkung. Das Team konnte bis zur 11.Minute durch ein Tor von Fenja Gille zum 8:7 verkürzen. Dann kam es zu einigen leichten Fehlern im Spielaufbau. Lili Barthen konnte in der 19.Minute zum 13:10 verkürzen. Kurz vor der Pausensirene traf Annalena Langewald zum 18:13. Nun ging es in die Pause. Die Pause tat den Wild Chicks Kids nicht gut. Nach einer guten ersten Halbzeit der Mannschaft kamen sie in der 2.Halbzeit nicht mehr zurecht. Trotz zweier schneller Tore nach der Halbzeit zum 18:15 kam für die Wild Chicks Kids nun keine Ruhe mehr in das, bis dahin gut geführte Spiel. Das Team der Gastgeber nutzte nun die Fehler der Wild Chicks Kids und zog ihr Konterspiel auf. Trotz weiterer guter Paraden im Tor und einiger, aber zu wenig guter Aktionen in der Abwehr, enteilte das Team aus Calbe uneinholbar. Auch die seitens der Salzländerinnen genommenen Auszeiten konnten das Spiel der TSG nicht unterbrechen. Leider mussten sich die Wild Chicks Kids nach gespielten Minuten dann doch sehr klar mit 39:16 geschlagen geben. Leider viel die Niederlage in diesem Spiel doch etwas zu hoch aus. Aber es ist noch lange kein Grund für die Wild Chicks Kids den Kopf hängen zu lassen, denn gerade auf die erste Halbzeit kann das Team voller Stolz zurück blicken und darauf aufbauen.

 

Es spielten: Joline Poser, Lili Barthen, Peggy Tran, Lara Zeidler, Annalena Langewald, Anastasia Thiele, Janika Broda, Samantha Büschleb sowie Fenja Gille

7-Meter: TSG Calbe 9/5 und HC Salzland 3/2

2-Minuten: keine

Erneut vermeidbare Niederlage

 

Die Wild Chicks Kids bestritten vor kurzem ihr Auswärtsspiel in Gernrode. Bereits im Hinspiel entwickelte sich ein sehr körperliches Spiel durch das Team der HarzLuches. Und dies war auch in dem letzten Spiel so. hinzu kam die körperliche Überlegenheit der Gastgeber aus dem Harz, denn die Wild Chicks Kids sind wieder deutlich jünger gewesen. Aber die Wild Chicks Kids wollten kämpfen. Und das tat das Team auch in der ersten Halbzeit, trotz der teilweise sehr unfairen Spielweise der Gäste. Immer wieder hatten es die Wild Chicks Kids mit Griffen in den Wurfarm oder Aktionen im Sprung zu tun. Das war nicht gerade schön. Aber die Salzländerinnen versuchten dagegen zu halten und konnten in den ersten 25.Minuten das Spiel offen gestalten. Leider vergab das Team auch einige gut herausgespielte Möglichketen. So kam es dann zu einem knappen Rückstand von 10:9. In der 2.halbzeit wurde das Spiel noch härter. Damit taten sich die Wild Chicks Kids auch immer schwerer. Und leider wurde die Treffsicherheit auch nicht besser. Die Mannschaft vergab Möglichkeit um Möglichkeit und so kam es, wie es kommen musste. Die Gastgeber erzielten nun Tor um Tor und in der Abwehr agierten extrem hart. Somit konnte sich das Team jetzt deutlich absetzen. Nach gespielten 50 Minuten stand es dann 26:14 für die HarzLuchse. Die Wild Chicks Kids mussten somit die Heimreise ohne 2 Punkte antreten. Am kommenden Samstag reist das Team dann zum Spiel nach Calbe. Anwurf ist hier um 10:30 Uhr in Calbe. Und auch dieses Spiel verspricht Spannung.

 

Es spielten: Joline Poser, Lili Barthen, Peggy Tran, Lara Zeidler, Annalena Langewald, Janika Broda, Samantha Büschleb, Pauline Stephan, Fenja Gille, Charlize Schröder

 

7-Meter: Harzluchse 3/2 und HCS 4/1

2-Minuteen: Harzluchse 6 und HCS 2

Rote Karte: HarzLuchse 1

Tolles Spiel trotz Niederlage

 

Am Sonntag empfingen die Wild Chicks Kids in Aschersleben das Team aus Wefensleben. Nicht nur von der Papierform, sondern auch körperlich wartete ein anstrengendes Spiel auf das Team. Die ersten Minuten tasteten sich beide Teams ab. Durch ein Tor von Janika Broda gingen die Wild Chicks Kids mit 1:0 in Führung. Die Gäste nutzen dann ihre körperliche Überlegenheit etwas aus. In der 8.Minute stand es 1:4. Aber die Wild Chicks Kids gaben nicht auf. Sie kämpften und zeigten eine verbesserte Abwehrarbeit und hatten keine Angst. Die Gäste waren mit ihrer gezeigten Leistung sichtlich nicht zu frieden und nahmen in der 12.Minute eine Auszeit. In der 18.Minute erzielte Pauline Stephan nach einem toll vorgetragenen Spielzug den Anschlusstreffer zum 6:7. Die Mannschaft war wach und kämpfte. Und im Tor zeigte Joline Poser wieder eine gute Leistung. Trotz eines schweren Körpertreffers biss sie tapfer auf die Zähne und hielt durch und gab auch die Sicherheit aus dem Tor heraus. So konnte sie auch einen 7-Meter der Gäste aus Wefensleben entschärfen. Beim Stande von 8:12 für Wefensleben wurden dann allerdings die Seiten gewechselt. In der Kabine sprach man über die aufgetretenen Baustellen und was verbessert werden muss. Auch nach dem Pausenpfiff konnten die Gäste aus Wefensleben den Vorsprung halten (36.Minute – 10:14). Wer aber dachte, dass sich die Wild Chicks Kids nun aufgaben, sah sich getäuscht. Das Team versuchte, die in der Pause angesprochenen Hinweise umzusetzen. Und dies gelang auch sehr gut. Die Wild Chicks Kids erzielten immer wieder Tore und Joline Poser konnte ihre gute Leistung aus der 1.Halbzeit auch in der 2.Halbzeit bestätigen. In der 47.Minute traf Janika Broda zum 15:16. Nun keimte erneut große Hoffnung auf. Dann einige gute Abwehrleistungen und es ging schnell nach vorn. Allerdings suchten die Wild Chicks Kids etwas zu schnell den Torwurf und trafen 3mal hintereinander den Pfosten und die Latte. Die Gäste nutzen die sich nun wiedergebende Möglichkeiten. So erzielten sie dann noch bis zum Schlusspfiff 2 Tore. Nach 50 Minuten stand es dann 15.18 für die Gäste. Es war sehr schade. Aber die Wild Chicks Kids konnten nach diesem Spiel mit erhobenen Hauptes von der Spielfläche gehen und brauchen sich nicht verstecken. Eine tolle kämpferische Leistung und die Umsetzung von Spielzügen aus dem Training brachten tolle Teilerfolge. Und das gegen das ältere und auch körperlich überlegende Team aus Wefensleben.

 

Es spielten: Joline Poser im Tor, Lili Barthen, Peggy Tran, Lara Zeidler, Annalena Langewald, Jolina Schrödl, Janika Broda, Samantha Büscchleb, Pauline Stephan, Fenja Gille und Charlize Schröder

 

7-Meter: HCS 2/0 und Wefensleben 1/0

2-Minuten: HCS 2 und Wefensleben 1

Sieg nach langer Spielpause

 

Die Wild Chicks Kids bestritten am Sonntag ihr nächstes Spiel gegen das Team aus Halberstadt. Nach einer etwas längeren Spielpause kam das Team sehr schwer in Tritt. Die Gäste aus Halberstadt verschleppten das Tempo im Angriff und dies brachte die Wild Chicks Kids etwas von der Rolle Die Salzländerinnen zeigten eine verbesserte Abwehr, konnten aber ihr schnelles Spiel nach vorn leider nicht optimal umsetzen. Hinzu kamen viele unnötig vergebene Torwürfe, die häufig von der Torhüterin aus Halberstadt pariert wurden. Aber kurzzeitig wurden auch einige spielerische Elemente, die im Training einstudiert wurden gezeigt. So erzielte Charlize Schröder einen tollen Treffer vom Kreis nach einer einstudierten Kombination. So entwickelte sich in den ersten 25 Minuten ein spannendes Spiel. Keine Mannschaft konnte sich deutlich absetzen. In der letzten Sekunde erhielten die Salzländerinnen noch einen Freiwurf. Dieser musste direkt ausgeführt werden. Pauline Stephan übernahm die Verantwortung und traf. Der Jubel durch diesen Treffer durch einen direkt ausgeführten Freiwurf zum 9:9 war bei allen groß. In der Pause wurde gemeinsam besprochen, was verbessert werden muss. Wichtig war, dass Tempo deutlich zu steigern und die sich ergebenen Möglichkeiten deutlich besser zu verwerten. Zeitweise gelang das dem Team der Wild Chicks Kids in den zweiten 25 Minuten. Die Mannschaft konnte sich durch schnelles Spiel und eine bessere Torausbeute etwas absetzen. Die Abwehr arbeitete weiter konzentriert. Und nach und nach trafen die Wild Chucks Kids. Die Mannschaft kämpfte bis zum Schlusspfiff und konnte durch eine Steigerung der eigenen Leistung nach 50 gespielten Minuten einen dann doch deutlichen Heimsieg mit 21:15 für sich verzeichnen. Das ist nach der Spielpause wichtig gewesen. Das nächste Spiel steht dann am 4.11.18 auf dem Plan. Auch hierzu wird wieder jede Unterstützung von den Zuschauerrängen benötigt.

 

Es spielten: Joline Poser, Lili Barthen, Annalena Langewald, Jolina Schrödl, Janika Broda, Peggy Tran, Pauline Stephan, Fenja Gille, Charlize Schröder und Samantha Büschleb

Mannschaftliche Geschlossenheit führt zum Sieg

 

Am Sonntag empfingen die Wild Chicks Kids das Team aus Wernigerode. Im 3.Spiel der Saison wollten die Wild Chicks Kids einen Sieg einfahren und die Punkte behalten.

Und spannend ging es los. Die Wild Chicks Kids hatten eine sehr dünne Personaldecke und sich daher einen entsprechenden Matchplan vor dem Spiel besprochen. Und dieser wurde auch über die gesamte Spielzeit versucht umzusetzen. Aber mit entsprechender Nervosität gingen die Teams in das Spiel. In der 4.Spielminute erzielten die Gäste aus Wernigerode das erste Tor im Spiel zur 0:1 Führung. Nach 14 gespielten Minuten lagen die Wild Chicks Kids bereits 1:5 hinten. Aber in diesem Spiel hat sich das Team von einigen Rückständen nicht beeindrucken lassen. Eine in der 17.Minute genommenen Auszeit zeigte für die Wild Chicks Kids eine positive Wirkung. Lara Zeidler erzielte in der 18.Minute den Anschlusstreffer zum 4:5. Nach 23 gespielten Minuten verkürzte das Team zum 6:7 und kurz danach stand es durch ein Tor von Pauline Stephan dann 7:7. Der Jubel war über den Ausgleich groß und gab allen einen weiteren Motivationsschub. Mit einer 1-Tore-Führung beim Stande von 9:8 ging es für die Teams in die Halbzeit. Besonnen und konzentriert wurde die erste Spielhälfte besprochen. Bis zur 31.Spielminute konnten sich die Wild Chicks Kids weiter steigern und durch Tore von Jolina Schrödl und Pauline Stephan eine 13:9 Führung herausspielen. Das Team aus Wernigerode nahm nun eine Auszeit. Die Wild Chicks Kids zeigten eine stetig stärker werdende Abwehr und konnte sich auch immer wieder auf den Rückhalt von Joline Poser im Tor verlassen. Alle kämpften mit- und füreinander und halfen sich. Die Salzländerinnen erspielten sich in der 41.Minute eine erneute Führung. Aber die Gäste gaben nicht auf und stemmten sich weiter gegen eine drohende Niederlage. Nun schlichen sich aber auch einige unnötige Fehler seitens der Wild Chicks Kids ein. Das Team hatte nur eine Möglichkeit zum Wechsel. Ein sehr intensives Spiel kostet eben auch sehr viel Kraft. Die Gäste hatten da schon eine etwas bessere Wechseloption auf der Auswechselbank. Aber mit mannschaftlicher Geschlossenheit und Teamgeist ist eben sehr viel möglich. In der 47.Minute konnte Pauline Stephan einen guten Pass von Joline Poser aus dem Tor heraus zur kleinen Vorentscheidung im Tor der Wernigeröder Spielerinnen unterbringen. Die Gäste gingen dann nach und nach auf eine Manndeckung über. Aber auch diese Situation in der letzten Spielminute überstand das Team sehr gut. Nach gespielten 50 Minuten stand auf der Anzeigetafel HC Salzland 22 und Wernigerode 19. Das war der erste Sieg der jungen Mannschaft in der neuen C-Jugend. Gratulation. Das war eine sehr geschlossene Leistung der gesamten Mannschaft. In jeder Situation des Spieles motivierte und unterstütze sich das Team. Und so soll es auch sein. Also auf geht’s zu weiteren tollen Spielen der gesamten Mannschaft.

 

Zum Team gehörten:     Joline Poser, Lili Barthen, Lara Zeidler, Annalena Langewald, Jolina Schrödl, Pauline Stephan, Fenja Gille, Charlize Schröder und Lea Oertel

7-Meter:                             HCS 5/3 und Wernigerode 3/0

2-Minuten:                        HCS und Wernigerode je 2

Motion Lab unterstützt die Wild Chicks Kids

 

Vor ihrem ersten Punktspiel gegen die HarzLuchse gab es für die Wild Chicks Kids noch eine kleine Überraschung.

Motion-Lab übergab dem Team der weiblichen Jugend C des HC Salzland 06 e.V. einen neuen Satz Taschen.

Die Mannschaft freute sich sehr über die Taschen und bedanke sich bei Herrn Dirk Müller von Motion-Lab.

 

Leider konnte das Team im Anschluss ihr erstes Punktspiel der neuen Saison 2018/2019 nicht erfolgreich gestalten. Die Gäste aus dem Harz hatten bereits in der vergangenen Saison Erfahrungen in der C-Jugend gesammelt. Die Wild Chicks Kids sind in dieser Saison in gerade in die C-Jugend gewechselt und wollen sich so gut wie möglich verkaufen. Aber beide Teams taten sich etwas schwer in das Spiel zu kommen. Aber nach und nach kamen die HarzLuchse besser in das Spiel. Die Wild Chicks Kids leisteten sich einfach zu einfache Fehler. Bis zur Pause konnte man das Spiel nach einem 5 Tore-Rückstand (4:9 in der 17.Spielminute bis zur Halbzeit auf ein 11:12 verkürzen. Leider tat den Wild Chicks Kids die Pause nicht gut. Sie kamen völlig aus dem Spiel und die Gäste konnten erneut die einfachen Fehler zu Toren nutzen. Das war sehr schade, denn die Mannschaft brauchte sich eigentlich nicht zu verstecken. Die HarzLuchse zogen Tor um Tor weg und nach gespielten 50 Minuten stand es dann 18:25. Dies ist sicher ein Ergebnis, was etwas zu hoch ausgefallen ist. In den kommenden Spielen heißt es für die Wild Chicks Kids weiterkämpfen und an sich glauben.

 

Lehrgeld gezahlt

 

Am Samstag ging die Reise der Wild Chicks Kids zum Team aus Schönebeck. Allen war klar, dass es kein einfaches Spiel wird. Einige Spielerinnen hatten auch bereits Erfahrungen aus dem letzten Jahr in der C-Jugend. Aber auch die körperliche Überlegenheit fast aller Schönebeckerinnen war nicht zu übersehen. Sichtlich beeindruckt und mit wenig Körperspannung begannen die Wild Chicks Kids ihr Spiel. Irgendwie war von Beginn an wieder Sand im Getriebe. Im Angriff ließen sich die wild Chicks Kids viel zu einfach den Ball wegnehmen und leisteten sich zu viele technische Fehler. Aber leider war die Abwehr in diesem Spiel zu artig und nicht hell wach. Man ließ die Gastgeber mit wenig Gegenwehr frei auf das Tor werfen. Und so war eigentlich schon zur Halbzeit ein klares Ergebnis für alle auf der Anzeigentafel zu sehen. 15:3 stand es nach gespielten 25 Minuten. Und in der 2.Halbzeit ein ähnliches Bild. Immer wieder Fehler und nun auch etwas Pech im Abschluss, der Ball landete an Pfosten oder Latte und kullerte einige Male auf der Torlinie aber ging nicht rein,  lies Schönebeck zu einfachen Toren kommen. Aber Mitte der 2.Halbzeit ein kleines Aufbäumen der Mannschaft und dieses war auch mit Torerfolgen gekennzeichnet. Aber leider reichte dies nicht aus. Der Abstand war schon zu groß. Wichtig war es aber auch, sich nicht komplett aufzugeben. Aber das fiel natürlich angesichts des Spielstandes den Wild Chicks Kids schwer. Am Ende verlor das Team des HC Salzland mit 40:14 in Schönebeck. In diesem Spiel hat an auch deutlich gesehen, wo die Baustellen sind. Diese gilt es behutsam Schritt für Schritt bei jedem Training zu verbessern und bei den Spielen dann auch zu verbessern. Auf und weiter geht’s Wild Chicks Kids. Das erste Jahr in der C-Jugend als jüngstes Team der dortigen Mannschaft ist nicht einfach.

Megawoodstock Aschersleben 2019
Hier findet Ihr uns bei facebook
facebook 2. Mannschaft
Facebook 1. Männer
Salzland-Ladies-Fans on Toure

Unsere Partner

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Axel Schmidt