Tommy Neumann, Don-Luca Schulze , Luke Menzer, Jan Surau, Luis Lindenberg , Philip Schalbe, Raphael Schmidt, Jannes Hartmann , Nils Wittmar, John Bergmann, Jim Körner , Ben Escheberg , Martin Schneider

 

Trainer: Hendrik Schmidt, Sven Taube

Was braucht ein gutes Handballspiel?

Leidenschaft, Emotionen, Kampf- und Teamgeist und eine gute Portion Wille.
All das und noch vieles mehr war im letzten Heimspiel der männlichen D-Jugend des HC SALZLAND gegen den SV Anhalt-Bernburg zu spüren.
Beide Teams fanden gut ins Spiel und es war von Anfang bis Ende ein Kopf-an-Kopf-Rennen.
Das erste Tor erzielten die Gäste in der ersten Minute. Die SALZLÄNDER glichen diesen Rückstand jedoch in der dritten Spielminute zum 1:1 wieder aus. So ging es immer wieder hin und her bis zur ersten Auszeit der Gäste, in der siebenten Minute, beim Spielstand von 4:4.
Nach Wiederanpfiff änderte sich nicht viel. Der SV Anhalt-Bernburg ging zwar immer in Führung, aber die SALZLÄNDER hatten darauf immer eine Antwort. Dies vollzog sich bis zur 12. Spielminute und einem Spielstand von 7:7.
Von da an hatten die SALZLÄNDER eine kleine Durststrecke und kassierten bis zur 14. Spielminute zwei Tore in Folge zum 7:9. Das war der Zeitpunkt für die erste Auszeit der Heimmannschaft. Diese sollte sich auszahlen und die SALZLÄNDER konnten sich durch zwei Tore in Folge zum 9:9 wieder heranarbeiten.
Bis zur Halbzeitpause sollte es aber nochmal turbulent werden. Der SV Anhalt-Bernburg befand sich im Angriff und beim Torabschluss kam es zur ersten dramatischen Szene. Nach einer Torhüterbewegung bekam Tommy Neumann den Ball ins Gesicht, der aber nach einer kurzen Auszeit das sehr tapfer weggesteckte und nun hellwach weiter seinen Kasten verteidigte.
Wenige Sekunden vorm Halbzeitpfiff stieß Raphael Schmidt vom HC SALZLAND mit einem Spieler der Gäste zusammen. Dabei verletzte sich Raphael am linken Sprunggelenk so stark, dass er das Spiel nicht mehr fortsetzen konnte. Später sollte sich herausstellen, dass er den SALZLÄNDERN bis zum Ende der Saison nicht mehr zur Verfügung stehen wird.
Nun ging es erstmal in die Kabine zum Halbzeitstand von 11:11.
Jetzt war es wichtig, die Jungs vom HC SALZLAND aufzubauen, anzuspornen und das Spiel nicht aus den Händen zu geben und für ihren verletzten Mannschaftskameraden zu kämpfen. Nach Anpfiff der zweiten Halbzeit sollte sich der Krimi fortsetzen. Die Jungs vom HC SALZLAND fanden nur schwer ins Spiel zurück. Eine Chance, die der SV Anhalt-Bernburg nutzte, um sich mit zwei Toren zum 12:14 (24.) abzusetzen. Diesem Zwei-Tore-Vorsprung jagten die SALZLÄNDER bis zur zweiten Auszeit in der 30. Minute beim Spielstand von 16:18 hinterher. Nach dem Team-Time-Out gelang John Bergmann der Ausgleich in der 35. Spielminute zum 18:18 durch zwei Treffer in Folge. Da der HC SALZLAND noch über eine Auszeit verfügte, wurde diese natürlich nicht verschwendet und kam in der letzten Minute noch beim Spielstand von 19:19 zum Einsatz. Hier hatten die Jungs vom HC SALZLAND nun die Chance, den Sack zuzumachen.
Diese Chance konnte jedoch durch einen technischen Fehler nicht genutzt werden und somit bekam der SV Anhalt Bernburg noch einmal die Möglichkeit im schnellen Konter den Siegtreffer zu erzielen. Aber auch diese Chance blieb durch die gute offensive Abwehr der SALZLÄNDER für den SV Anhalt-Bernburg erfolglos. Es sollte beim Unentschieden von 19:19 bleiben und beide Teams teilen sich jeweils einen Siegpunkt für die Punktetabelle. Ein großes Lob für sportlich Fairness gebührt dem SV Anhalt-Bernburg, der dem verletzten Spieler des HC Salzland mit einem Foto Gruß beste Genesungswünsche ins Krankenhaus schickte.

BERICHT: H. Schmidt

HCS06: Tommy Neumann, Don-Luca Schulze (3), Jan Surauf, Luis Lindenberg (2), Philip Schalbe (2), Raphael Schmidt (4), Jannes Hartmann (2), John Bergmann (5), Ben Escheberg (1), Martin Schneider (2)

Siebenmeter: HCS06 1/1 – SV BBG 3/2
Zeitstrafen: HCS06 2 – SV BBG 2

Letzte Trainingseinheiten zeigen Wirkung

 

Der HC-SALZLAND 06 musste am vergangenen Sonntag mit seiner männlichen D-Jugend zum Auswärtsspiel gegen den Stahl Blankenburg antreten. Die Blankenburger konnten sich in den ersten Spielminuten gut absetzen und so stand es nach zwei Minuten schon 2:0. Doch dann wurden auch die Salzländer wach und so fiel das erste Tor in der dritten Spielminute für den HC-SALZLAND 06. Nun drehten die Jungs vom HC-SALZLAND richtig auf und konnten in der sechsten Minute zum 4:4 ausgleichen. Das führte postwendend zur ersten Auszeit der Gastgeber. In der Auszeit wurde nochmal der Focus für die Salzländer besprochen. Jedoch konnten die Jungs vom HC-SALZLAND 06 an diesen Lauf nicht mehr anknüpfen. Beim Spielstand von 9:5 in der neunten Spielminute nahmen die Salzländer ihre erste Auszeit. Aber auch diese half nicht mehr, das schnelle Spiel der Blankenburger, zu unterbrechen. Die Jungs vom HC-SALZLAND 06 kassierten noch bis zur Halbzeitpause 10 Tore und beendeten die erste Halbzeit mit 19:9. In der zweiten Halbzeit ging es nur noch um Schadensbegrenzung. Hier wollten die Jungs vom HC-SALZLAND 06 zeigen, was sie in den letzten Trainingseinheiten trainiert haben. Die offensive Spielweise führte zu vielen Zwei-Minuten-Strafen und dadurch zum Spiel in Unterzahl. In der Abwehr ließen die Salzländer nur noch zwölf Gegentore der Gastgeber zu. Selbst verwandelten die Salzländer bis zum Ende noch siebenmal den Ball im Tor des Gegners. Im Angriff wurden die einstudierten Kombinationen ausprobiert und durchgespielt. Ein gutes Mittel war das Anspiel auf den Kreisläufer und die daraus resultierenden zwei Tore für die Salzländer. Somit endete das Spiel mit 31:16 für die Blankenburger. Hervorzuheben ist hier die gute Torhüterleistung von Tommy Neumann. Er konnte von acht Siebenmetern fünf abwehren. Am kommenden Sonntag steht das Rückrundenspiel gegen den SV Anhalt Bernburg auf dem Plan. Hier ist unser Ziel an das Hinspiel anzuknüpfen und die zwei Punkte sicher nach Hause zu bringen.

 

BERICHT: H. Schmidt

 

HCS06: Tommy Neumann, Don-Luca Schulze (1), Jan Surau, Luis Lindenberg (1), Philip Schalbe, Raphael Schmidt (4), Jannes Hartmann (3), Jim Körner (5), Ben Escheberg, Martin Schneider (2) Siebenmeter: HCS06 2/1 – ST BLKB 8/3 Zeitstrafen: HCS06 8 – ST BLKB 3

Emotionales Handball-Stadtderby

Nachwuchs Jugendhandball männliche E-Jugend HC-Salzland Staßurt

Am letzten Sonntag bestritten die Jungs vom HC-SALZLAND ihr Heimspiel gegen den HV Rot-Weiß Staßfurt.
Hier gingen die Salzländer nicht als Favoriten ins Rennen. Es war kein Spiel auf Augenhöhe, jedoch ein, von vielen Emotionen geprägtes, Spiel.
Schon am Anfang der Saison verließ ein noch junger Spieler das Team, um beim Gegner anzuheuern. Keine acht Wochen später wanderte der nächste Spieler ab und jüngst zum zweiten Weihnachtsfeiertag kam, ohne Vorwarnung, die vorerst dritte Kündigung und Abwanderung hinzu. Das müssen junge Spieler erst einmal verarbeiten und mit dieser neuen Situation klarkommen. Nun stehen diese auch noch als Gegner vor einem und gehören damit auch noch zum Siegerteam. Das ist eine Pille, die geschluckt und verdaut werden muss.
Natürlich ist es einfach, zu einem Siegerteam zu wechseln, da die Frustrationstoleranz bei Eltern und Kinder sehr gering ist. Aber genau diese ist so wichtig für die weitere Entwicklung und den Sport, um mit solchen Situationen im späteren Leben besser klarzukommen. Man lernt nicht aus seinen Siegen, sondern aus seinen Niederlagen. Geht es doch um zukunftsorientierte Entwicklung und nicht um die Momentaufnahme. Viele der HC-SALZLAND-Jungs stehen noch am Anfang ihrer langjährigen Sportlaufbahn. Ich bin sehr stolz auf mein junges Team und wie sie mittlerweile mit Niederschlägen umgehen. Die Salzländer haben einige Aufgaben im Spiel gut umgesetzt und weitere gute Ansätze waren zu erkennen. Wir haben noch einiges an Potential auszuschöpfen. Doch jetzt heißt es wieder aufstehen und konzentriert weiter an den Zielen arbeiten. Das nächste Auswärtsspiel gegen Stahl Blankenburg wartet schon, da bleibt wenig Zeit über solche Niederlagen länger nachzudenken.

BERICHT: H. Schmidt

Staßfurt: Tommy Neumann, Don-Luca Schulze (1), Luke Menzer, Jan Surau, Luis Lindenberg (1), Philip Schalbe, Raphael Schmidt, Jannes Hartmann (1), Nils Wittmar, John Bergmann, Jim Körner (4), Ben Escheberg (1), Martin Schneider

Siebenmeter: HCS 0 – HVRWS 4
Zeitstrafen: HCS 3 – HVRWS 1

Die männliche D-Jugend gewinnt ihr erstes Punktspiel gegen Bernburg mit 21:24 (14:14). Nach einem vor Spannung nicht zu überbietenden Partie, wurde sich durch kämpferischen und sportlichen Einsatz des gesamten Teams der Sieg hart erarbeitet. Das Zusammenspiel zwischen Abwehr und Torhüter entwickelte sich von Spielphase zu Spielphase immer besser. Der Sieg war wahrlich kein Geschenk und somit sind die ersten zwei Punkte am Ende des Spiel verdient mitgenommen.

 

Hendrik Schmidt

Die männliche D-Jugend des HC-Salzland ist der Einladung zum Weihnachtsturnier des HC-Aschersleben am Samstag gefolgt. Bei sechs angetretenen Mannschaften wurde in zwei Staffeln je 2x 13 Minuten gespielt. In der ersten Staffel spielten der Post Magdeburg, SV Anhalt Bernburg und der HC-SALZLAND gegeneinander. Der SV Germania Borne, HSV Mageburg und der HC-Aschersleben trafen in der zweiten Staffel aufeinander. Unser Jungs setzten sich im ersten Spiel mit einem Sieg gegen den SV Bernburg durch. Jedoch mussten wir uns gegen Post Magdeburg geschlagen geben. Somit gingen die Jungs vom HC-SALZLAND als zweiter der Staffel in die Platzierungsrunde und spielten gegen den Zweitplatzierten der zweiten Staffel HC-Aschersleben. Da gingen die Salzländer als Sieger hervor und sicherten sich damit den dritten Platz im Weihnachtsturnier.
Rundum war es ein sehr schönes und gelungenes Turnier auf Augenhöhe. Hervorzuheben ist auch die super tolle Organisation und die Verköstigung der vielen Helfer im Hintergrund. Text:

 

H.Schmidt

Männer Handball EM 2020
Hier findet Ihr uns bei facebook
facebook 2. Mannschaft
Salzland-Ladies-Fans on Toure

Unsere Partner

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Axel Schmidt