Das Team

stehend:Eike Rach(Trainer),Tabea Reinecke,Carolin Schöne,Jessika Henning,Antje Ritz(Trainerin),Celina Müller,Cindy Schöne,Jaqueline Tomm,Joan Voigt,Anne Kotzerke,Laura Horstmann, 
kniend:Kristina Teumner,Annika Wehr,Nike Wittich,Maria Fischmann,Jessica Poschke,Franziska Zapf, 
es fehlt:Lisa Jödicke

 

 

 

Trainingszeiten und -ort:

Mo 19:00 - 20:30 Uhr   Salzland- Sporthalle Staßfurt

Mi  18:30 - 20:00 Uhr   Salzland- Sporthalle Staßfurt

 

Ansprechpartner: Eike Rach, Antje Ritz

 

Kontakt:hcsalzland06@t-online.de

 

 

Die Unterstützung hat offensichtlich gewirkt Rot Weiß II gewinnt gegen Rot Weiß I 29:28

Favoriten lange geärgert

Am 3. Februar hatte das Team unserer 2. Mannschaft den ungeschlagenen Tabellenführer der Bezirksliga  West den TV Askania Bernburg zu Gast. Von der Papierform her waren die Rollen klar verteilt. Unsere Mannschaft versteckte sich jedoch nicht, und zeigte, dass sie in den letzten Wochen eine positive Entwicklung genommen hatte. Zum Erstaunen der Gäste und der Zuschauer gingen wir nach neuneinhalb Minuten mit 5:1 in Führung. Auch bis zur 20. Minute konnten wir beim 7:5 immer noch einen Zweitorevorsprung verteidigen. Bis zum 8:8 (27. Minute) hatten wir immer wieder eine Antwort auf die Aktionen der Gäste. Diese hatten nun begriffen, dass es an diesem Tage kein Spaziergang wird, und verstärkten den Druck, so dass sie zur Pause mit einem kleinen Vorsprung 9:11 in die Kabinen gehen konnten. In der zweiten Hälfte hielten unsere Mädchen das Spiel bis zur 40. Minute offen, dann ließen die Kräfte nach und die ehemalige Sachsen-Anhalt-Liga Mannschaft des SV Anhalt Bernburg (heute in Diensten von Askania) spielte ihre Routine aus zog auf vier Tore davon, und machte ab der 55. Minute den Sack zu. Endergebnis 19:25. Unserer 2. Frauen kann aber insgesamt ein gutes Spiel bescheinigt werden, und sie konnten den Favoriten richtig fordern und lange Zeit ärgern.

Bericht Axel Schmidt

HC Salzland – SPG Harz

Am 13. Januar stieg unsere 2. Mannschaft gegen die Spielgemeinschaft Harz wieder in den Punktspielbetrieb ein. Der Tabellennachbar aus dem Harz stellte für die Damen von Trainer Eike Rach eine durchaus lösbare Aufgabe dar. Allerdings kam unsere Mannschaft erst nach 10 Minuten des Abtastens ins Spielen, dazu trug vielleicht auch die ungewohnte Ascherslebener Bestehornhalle bei. So konnten die Gäste aus dem Harz bis zur 22. Minute das Spiel offen halten (6:5). Dann gelang uns bis zum Halbzeitpfiff ein fünfer Lauf und wir zogen auf 11:5 davon. Unsere Frauen kamen deshalb auch mit sehr viel Selbstbewusstsein und Spiellaune aus der Kabine und erhöhten den Vorsprung kontinuierlich. Den Gästen gelang in Halbzeit zwei nicht mehr viel, sie produzierten etliche Fehler, die wir zu schnellen Gegenstößen erfolgreich nutzen konnten. Beim Spielstand von 16:6 bis zur 40. Minute war praktisch das Spiel entschieden. Wir nutzten nun die Schwächen des Gegners aus, um unser Torverhältnis zu verbessern. Bemerkenswert war, dass sich fast alle Salzländerinnen in die Torschützenliste eintragen konnten, und es somit ein Sieg der Mannschaft und nicht nur einiger Goalgetterinnen war. Endstand 24:9.  Die Mannschaft präsentierte sich sehr gut, zeigte dass noch mehr Potenzial in ihr steckt, und sollte auch die gemeinsamen Trainingseinheiten mit der 1. Frauen zur Weiterentwicklung nutzen.

Bericht Axel Schmidt

In Bernburg nichts zu holen

Unsere 2. Frauen war am 6.10. zu Gast bei der Vertretung des Neuaufgestellten TV Askania Bernburg. Diese ist ausnahmslos besetzt mit den Spielerinnen der ehemaligen Sachsen-Anhalt-Liga Mannschaft von Anhalt Bernburg. Aber die Voraussetzungen vielleicht ein achtbares Ergebnis zu erzielen waren gar nicht so schlecht. Die Gastgeberinnen hatten arge Personalprobleme. Es standen lediglich 8 Spielerinnen zur Verfügung und darunter keine Torfrau. Es musste also eine Feldspielerin ins Bernburger Tor. Wir hingegen traten mit voller Kapelle an 13 Spielerinnen, also quasi zwei Mannschaften. So begannen wir auch recht ansehnlich, gingen sogar mit 2:1 in Führung. Der Zauber  dauerte allerdings nur 10 Minuten bis zum Stand von 4:3 für Bernburg. Nach einer Auszeit zeigten die ehemaligen Sachsen-Anhalt-Liga Spielerinnen unseren Damen was sie drauf haben und  wer Herr im Hause ist. Dazu kam, dass wir begannen in der Vorwärtsbewegung leichtfertig die Bälle zu vertändeln, so dass wir uns einen schnellen Gegenzug nach dem anderen einhandelten. Außerdem lieferten wir ein Fehlwurffestival erster Güte ab. Halbzeitergebnis 15:3 für Bernburg. In der zweiten Hälfte das gleiche Bild, drückende Überlegenheit der Gastgeberinnen, deren Nichttorfrau fast alle unsere zugegebenermaßen nicht sehr platzierten Würfe hielt. Sogar von 4 Siebenmetern konnten wir nur einen im Tor unterbringen. Unsere Frauen konnten oder wollten an diesem Tag die Gelegenheit einfach nicht nutzen. Dass sie es eigentlich besser können, haben sie schon gezeigt. So geht das Endergebnis von 32:9 auch in Ordnung. Als Fazit ist zu ziehen, dass wir hier das Spiel eines Aufstiegsaspiranten für die Sachsen-Anhalt-Liga (3 Spiele-3 Siege) gegen einen mittelmäßigen Bezirksligisten gesehen haben. Somit warten unsere Mädchen weiter auf den ersten Pluspunkt der Saison, was bei intensivem konzentriertem Training auch in Zusammenarbeit mit der Ersten Mannschaft erreicht werden sollte.

Bericht Axel Schmidt

HC Salzland II – Wacker 09 Westerhausen

 

Am 23.9. hatten wir zu unserem Heimspielwochenende in der Bezirksliga der Frauen die in dieser Saison wieder neu antretenden Damen aus Westeregeln zu Gast. Wer nun dachte, dass die Westeregelner erst mal wieder Spielpraxis brauchten und noch nicht so eingespielt wären, sah sich getäuscht. Die Mischung aus jüngeren und erfahreneren Spielerinnen ging sofort zur Tagesordnung über und erspielte sich schon in der Anfangsphase diverse Tormöglichkeiten. Unsere Mannschaft ging zwar in der ersten Minute durch Jessica Poschke mit 1:0 in Führung, kassierte aber postwendend den Ausgleich. Danach gingen die Gäste in Führung und gaben diese auch nicht wieder ab. Beim Stand von 7:8 in der 23. Minute nahmen die Westeregelnerinnen eine Auszeit, und unterbrachen damit unseren Spielfluss. Sie legten nun bis zum Halbzeitpfiff noch zwei Treffer nach, und so ging es mit 7:10 in die Kabinen. Auch nach dem Seitenwechsel bekamen wir die Gäste nicht in den Griff. Vor allem die beiden Kreisläuferinnen Jenniffer Klockmann und Michaela Götze sorgten bis zur 45. Minute für eine komfortable 9:15 Führung für Westeregeln. In der Schlussphase des Spiels startete unsere Mannschaft aber nochmal eine Aufholjagd und wir kamen durch Naike Wittich und Joan Voigt noch bis auf 15:17 heran. Die Westeregelnerinnen hatten sichtlich Kräfte gelassen, und wenn das Spiel noch fünf Minuten länger gedauert hätte, wäre ein Sieg für uns drin gewesen. Die Damen unserer zweiten Mannschaft werden das Positive des Spiels mitnehmen und die Baustellen auswerten. Weiterhin wird es in Zusammenarbeit mit der ersten Mannschaft gemeinsame Trainingseinheiten geben, was sich auch positiv auf das Spiel der zweiten auswirken wird.

Bericht Axel Schmidt

Erstes Heimspiel in der neuen Salzlandsporthalle

 

Unsere zweite Frauen hatte zum ersten Punktspiel der Saison 2018/19 in der Staßfurter Salzland-Sporthalle mit dem HV Ilsenburg gleich eine Spitzenmannschaft der Bezirksliga West zu Gast. Nach vielversprechendem Beginn für unsere Mädchen 2:0 kam der Gast immer besser ins Spiel. Die Ilsenburgerinnen bestraften jegliche Nachlässigkeiten in unserem Team und zogen bis zur 25. Minute auf 9:15 davon. Nun riss unsere Mannschaft sich noch einmal zusammen und konnte bis zum Halbzeitpfiff auf 12:15 verkürzen. Die Gäste aus Ilsenburg waren von unserer Gegenwehr sichtlich beeindruckt, und so hielten wir bis zur 41. Minute bei 16:19 immer noch Kontakt. Jetzt erhöhte sich unsere Fehlerquote und der Gegner zeigte das variablere Spiel. Für uns war nur noch Schadensbegrenzung angesagt, das Endergebnis von 19:29 war dann doch recht deutlich.

 

Bericht Axel Schmidt

Hier findet Ihr uns bei facebook
facebook 2. Mannschaft
Salzland-Ladies-Fans on Toure

Unsere Partner

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Axel Schmidt