Das Team

1 Jaqueline Droesler,2 Pauline Urban,4 Linda Meyer,5 Emily Roggenbock,6 Vanessa Hahn,7 Judy Quasthoff,8 Sophie-Christin Fabian,9 Kaya Dorothea Gorys,10 Leonie Kallies,11 Lara Kim Luckau,12 Lea Sophie Oertel,13 Nova Felice Malow,14 Lucy Roggenbock;

Trainer: Janine Ellermann, Steffen Urban

 

Trainingszeiten und -ort:

 

 

Kontakt: hcsalzland06@t-online.de

Verbesserung gegenüber der Vorwoche

Am vergangenen Sonntag hat die weibliche D-Vertretung des HC Salzlands 06 dem Trainerduo aber auch den Zuschauern bewiesen, dass sie es besser können als noch gegen die HarzLuchse.

 

Schnell ging das Team der Salzländerinnen mit 8 zu 0 in Führung. Ein schnelles Spiel und auch manchmal einige Risikopässe führten zum Erfolg. Zum Ende der ersten Halbzeit stand es dann 14 zu 1. Dieser klare Halbzeitstand ist nicht zuletzt der Verdienst der gut aufgelegten Torhüterin Jaqueline Droesler, die einen 7 Meter gehalten und gute weitere Paraden gezeigt hat, auch die Mädels auf dem Feld gaben ihr Bestes. Das Torfestival sollte auch in den zweiten 20 Minuten weitergehen. Nach dreiviertel der Spielzeit sind insgesamt bereits 24 Tore gefallen, jedoch nur zwei Gegentreffer. Da sollte man meinen dass die magische 30 geknackt werden konnte, aber leider muss dieser Plan auf das nächste Spiel verschoben werden. Denn es gab im Spiel der Mädels des HC Salzland 06 einen kleinen Hänger und somit zeigt die Anzeigetafel nach 40 Minuten 27:4 an.

Torausbeute zu gering - Trotzdem deutlicher Sieg

 

Nach über 6 Wochen Spielpause hieß der Gegner für die weibliche D-Jugend GWT HarzLuchse. Da war Vorsicht geboten, da es bekanntlich ein körperlich schweres Spiel werden würde. Die Anfangsphase war sehr verhalten, nach 6 Minuten Spielzeit standen grad mal drei Tore auf der Anzeigentafel für die Mädels des HC Salzland. Bis zur 12. Spielminute fielen auf beiden Seiten keine Tore. Was bei der Vertretung der Salzlandmädels auf die schlechte Chancenvertwertung zurück zuführen war. Unsicherheit in den Torabschlüssen aber auch technischen Fehler, war die Schlussfolgerung daraus, dass es zur Halbzeit grad mal neun zu drei stand. Die zweiten 20 Minuten konnten nur besser werden, sollte man meinen, jedoch wurden die Zuschauer eines besseren belehrt. Schleppend sind die Tore auf beiden Seiten gefallen. Einige gute Akzente waren zu erkennen, sowohl bei den Mädels auf dem Feld als auch im Tor. Nach 40 Minuten stand es 14 zu 5 und die beiden Punkte blieben in der Salzlandhalle, was sehr erfreulich war. 

Leider heißt es jetzt wieder fünf Wochen warten auf das nächste Spiel, auf Grund der geringen Anzahl an Mannschaften in der West Staffel.

Megawoodstock Aschersleben 2019
Hier findet Ihr uns bei facebook
facebook 2. Mannschaft
Salzland-Ladies-Fans on Toure

Unsere Partner

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Axel Schmidt